Update: Neuer Kinostart für «Black Widow», «Cruella» und mehr

Update: Neuer Kinostart für «Black Widow», «Cruella» und mehr

Luca Fontana
Luca Fontana
Zürich, am 24.03.2021
Neues vom Haus der Maus: «Black Widow» und «Cruella» kriegen ein Date-and-Day-Release. Viele andere Kinoproduktionen nicht. Das grosse Update.

Disney bringt Licht ins Dunkel. Oder in die Kinosäle. Ein wenig, zumindest. Denn während «Black Widow» und «Cruella» seit heute zwar offiziell ein sogenanntes Date-and-Day-Release bekommen haben, haben zahlreiche andere Filmproduktionen für den kommenden Sommer ein neues Kinodatum erhalten – ohne Date-and-Day-Release.

Hoffentlich ein Zeichen, dass das Haus der Maus der Überzeugung ist, dass die Pandemie auch für Kinobetreiber bald endet.

Die schlechten Nachrichten fürs Kino zuerst

First things first: Date-and-Day-Release. Das bedeutet, dass ein Film zeitgleich im Kino und auf Streaming-Plattformen zu sehen ist.

Im Falle Disneys bedeutet das meistens, dass du den Film zwar im Kino sehen kannst, wo Kinos geöffnet haben, du aber zusätzlich zu deinen Abogebühren 29.90 Dollar berappen musst, um den Film auf Disney+ anschauen zu können. Ein vor allem bei Familien bewährtes Geschäftsmodell, die für einen Kinobesuch deutlich mehr zahlen würden.

Disney nennt das «Premier Access». Also vorzeitiger Zugang: In etwa drei Monaten wird der Film dann für alle Abonnenten gratis sein. Wie bei der normalen Heimkino-Auswertung, die üblicherweise 90 Tage nach Kino-Release folgt.

So hat Premier Access bei «Raya and the Last Dragon» ausgesehen.
So hat Premier Access bei «Raya and the Last Dragon» ausgesehen.

Nun zu den Releases.

«Cruella»

London, die 1970er: Inmitten der Punkrock-Revolution will sich die junge Estella (Emma Stone) einen Namen in der Modebranche machen. Dann trifft sie auf Baronin von Hellman (Emma Thompson), furchtbar schick und elitär, und gibt sich vollkommen ihrer dunklen, bösen Seite hin.

Kino-Release: 28. Mai 2021
Disney+ Premier Access: 28. Mai 2021

«Black Widow»

Natasha Romanoff (Scarlett Johanson) aka Black Widow kann auf eine Vergangenheit beim KGB zurückschauen, wo sie zur Spionin und Auftragskillerin wurde. Als Teil der Avengers sollte die sowjetische Zeit passé sein. Doch dann trifft sie auf andere Black Widows, mit denen sie eine gemeinsame Geschichte teilt.

Kino-Release: 9. Juli 2021
Disney+ Premier Access: 9. Juli 2021

«Luca»

In einer wunderschönen Küstenstadt an der italienischen Riviera verbringt Luca zusammen mit seinem neu entdeckten besten Freund einen unvergesslichen Sommer voller Gelato, Pasta und endloser Rollerfahrten. Aber das Abenteuer wird durch ein tief verwurzeltes Geheimnis bedroht: Beide sind Seemonster aus einer anderen Welt.

Disney+ (gratis, ohne Premier Access): 18. Juni 2021

Jetzt die guten Nachrichten fürs Kino

Zum Glück gibt’s da noch die guten Nachrichten – die neuen Kino-Releases ohne Date-and-Day-Release, die Kinobetreiber glücklich machen und auf ein besseres Jahr 2021 hoffen lassen.

«Free Guy»

Guy (Ryan Reynolds) ist ein Banker, der herausrausfindet, dass er ein Nichtspieler-Charakter (NPC) in einem Open-World-Videospiel ist. Also beschliesst er, selbst der Held seiner Geschichte zu werden.

Kino-Release: 13. August 2021

«Shang Chi and the Legend of the Ten Rings»

Noch ist kein Trailer in Sicht. Was wir aber bereits wissen: Shang-Chi wird nach einer Begegnung mit den Ten Rings – die gleiche Terroristengruppe, die hinter Tony Starks Entführung in «Iron Man» gesteckt hat – mit seiner Vergangenheit konfrontiert.

Kino-Release: 3. September 2021

«The King’s Man»

Über die Vorgeschichte von «The Kingsman» ist auch noch nicht allzuviel bekannt. Nur, dass der Duke of Oxford (Ralph Fiennes) und sein Zögling Conrad (Harris Dickinson) einen finsteren Plan vereiteln müssen, der Millionen von Menschen das Leben kosten könnte. Und: Der Film spielt wohl kurz nach dem ersten Weltkrieg.

Kino-Release: 22. Dezember 2021

«Deep Water»

Auch hier kein Trailer. Aber: Um ihre Ehe zu retten, wollen Victor (Ben Afflec) und Melinda (Ana de Armas) eine offene Beziehung ausprobieren. Als einer von Melindas Liebhabern ums Leben kommt, wird die Situation kompliziert. Victor gerät in den Fokus der Ermittlungen und steht unter Mordverdacht.

Kino-Release: 14. Januar 2022

«Death on the Nile»

In der Fortsetzung des 2017er «Death on the Orient Express» macht der belgische Privatdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) Urlaub in Ägypten und unternimmt eine Kreuzfahrt auf dem Nil. Als eine junge und reiche Frau ermordet wird, übernimmt Poirot die Ermittlungen.

Kino-Release: 11. Februar 2022

18 Personen gefällt dieser Artikel


Luca Fontana
Luca Fontana

Editor, Zürich

Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.»

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren