Aufnahmen der Sonnenoberfläche, so detailliert wie noch nie
News & TrendsFoto und Video

Aufnahmen der Sonnenoberfläche, so detailliert wie noch nie

David Lee
David Lee
Zürich, am 03.02.2020

Ein neu gebautes Solarteleskop auf Hawaii liefert faszinierende Bilder der Sonnenoberfläche.

Die National Science Foundation hat Fotos der Sonnenoberfläche veröffentlicht, die einen bislang unbekannten Detailreichtum zeigen. Erzeugt wurden sie mit dem kürzlich fertig gestellten Daniel K. Inouye Solar Telescope (DKIST) auf Hawaii. Die einzelnen «Zellen» sind ungefähr so gross wie Texas oder doppelt so gross wie Deutschland. Sie entstehen durch Aufsteigen von heissem Material aus dem Innern der Sonne, das an der Oberfläche abkühlt.

Das Teleskop verfügt über einen Spiegel von vier Metern Durchmesser. Ein direkt in die Sonne gerichtetes Teleskop wird so heiss, dass es Metall zum Schmelzen bringen kann. Zum Teleskop gehört darum ein mit Eis gefülltes Becken in der Grösse eines Swimming-Pools. Das Teleskop kann Objekte ab einer Grösse von 20 bis 30 Kilometern abbilden.

Mit den Aufnahmen sollen extreme Sonnenaktivitäten früher erkannt werden; inbesondere solche, die GPS-Satelliten, Rundfunk und das Stromnetz gefährden. Die Vorwarnzeit soll von derzeit 48 Minuten auf 48 Stunden steigen.

56 Personen gefällt dieser Artikel


David Lee
David Lee

Senior Editor, Zürich

Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren