De‘Longhi Dinamica Plus: Ein vielfältiger Kaffeevollautomat im Test

Stefanie Enge
Hamburg, am 10.03.2020

Eine Kaffeemaschine für alle Sorten: Die De’Longhi Dinamica Plus ist ein Vollautomat und bietet ein vielfältiges Sortiment an Kaffees mit und ohne Milch, die durch einen einzigen Knopfdruck zubereitet werden. Sie ist einfach zu bedienen und lässt sich per App auf dem Smartphone personalisieren.

Hinter dem sperrigen Namen De‘Longhi Dinamica Plus 370.95.T steckt ein Vollautomat, der von Espresso bis Flat White sämtliche Kaffeearten liefern soll, die ein Barista so drauf hat. Nach zwei Wochen Test ist klar, dass die Maschine das theoretisch beherrscht. Doch nicht alles ist perfekt.

Schickes Design

Optisch passt die Dinamica Plus mit ihrem schicken grau-silbernem Äußeren in wahrscheinlich jede Küche. Sie sieht edel aus, obwohl sie größtenteils aus Kunststoff gefertigt ist. Verarbeitet ist die Maschine sehr gut. Es gibt kein seltsames Spaltmaß, alle Teile passen perfekt.

Die Dinamica Plus ist ein vielseitiger Kaffeevollautomat für Getränke mit und ohne Milch.
Die Dinamica Plus ist ein vielseitiger Kaffeevollautomat für Getränke mit und ohne Milch.

Der Wassertank fasst 1,8 Liter und befindet sich an der rechten Seite. Er ist schmal und lang und lässt sich am Griff einfach herausziehen. Einen Wasserfilter kannst du bei Bedarf einbauen. Der Kaffeeauslauf ist höhenverstellbar, sodass bei der Zubereitung von Espresso in einer kleinen Tasse nichts spritzt.

Der Kaffeeauslauf ist höhenverstellbar und lässt an die Tassengröße anpassen.
Der Kaffeeauslauf ist höhenverstellbar und lässt an die Tassengröße anpassen.

Das beste an der Maschine ist ihre einfache Bedienung. Gleich nach dem Einschalten und dem ersten Durchspülen kannst du über den 3,5 Zoll großen Touchscreen deinen Lieblingskaffee bestellen. Ob die Standardeinstellungen deinen Geschmack treffen, ist ein anderes Thema, auf das ich weiter unten zurückkomme. Die Liste der angezeigten Kaffees sortiert sich automatisch nach der Häufigkeit, sodass dein Lieblingskaffee immer ganz vorne steht.

Viele Funktionen

Die Maschine ist für Kaffeepulver sowie für ganze Bohnen geeignet. Der Behälter fasst etwa 300 Gramm Kaffeebohnen. Hier befindet sich auch der Drehregler für das Mahlwerk, welches bestimmt, wie fein die eingefüllten Bohnen gemahlen werden. Sieben Stufen stehen dir zur Verfügung.

Im Bohnenbehälter befindet sich ein Rädchen zum Einstellen wie fein der Kaffee gemahlen wird.
Im Bohnenbehälter befindet sich ein Rädchen zum Einstellen wie fein der Kaffee gemahlen wird.

Nach dem Einschalten der Maschine spült sie sich automatisch mit Wasser. Hier solltest du eine Tasse zum Auffangen drunter stellen, da die Maschine recht viel Wasser zum Spülen verwendet. Jetzt kannst du über den Touchscreen verschiedene Kaffeesorten in Auftrag geben:

  • Cappuccino
  • Espresso
  • Kaffee
  • Latte Macchiato
  • Long (ähnlich wie ein Americano, aber stärker)
  • Doppio+ (ein doppelter Espresso)
  • Cappuccino+
  • Cappuccino Mix
  • Caffelatte (auch Milchkaffee genannt)
  • Flat White
  • Heiße Milch
  • Espresso Macchiato
  • Heißwasser
  • 2x Espresso
  • Kanne Kaffee

Für die Sorten mit Milch verwendest du den Milchbehälter, der auf der linken Seite der Maschine angesteckt wird und warme Milch oder Milchschaum in verschiedenen Stufen produziert. Die letzte Funktion bereitet eine ganze Kaffeekanne, die sechs Tassen entspricht, zu. Statt der Milchgruppe kannst du auch ein Modul für heißes Wasser anstecken und damit sogar Tee mit der Dinamica zubereiten.

Mit einem Knopfdruck auf die Sorte beginnt die Zubereitung des gewünschten Kaffees.
Mit einem Knopfdruck auf die Sorte beginnt die Zubereitung des gewünschten Kaffees.

Kleine Änderungen in der Stärke oder der Kaffeemenge lassen sich direkt an der Maschine per Knopfdruck vornehmen. Möchtest du diese Variablen dauerhaft speichern, kommt die zugehörige App ins Spiel. Dazu gleich mehr.

Eine Sache ist negativ aufgefallen: Die Maschine prüft nicht, ob genügend Milch oder Wasser vorhanden ist, um den gewählten Kaffee zuzubereiten. Lediglich die Mindestmengen für den Betrieb der Maschine an sich checkt sie. Das führt aber dazu, dass im schlimmsten Fall die Zubereitung abbricht, da der Tank leer ist. Der halb fertige Kaffee ist hin und du musst den Vorgang erneut starten.

Milchbehälter schäumt jede Milch

Der Milchbehälter ist sehr einfach zusammenzubauen. Er besteht nur aus dem Behälter an sich, einem Milchschlauch und einem Modul zum Aufsetzen. Du füllst den Behälter mit Milch, setzt den Schlauch in das Modul und selbiges auf den Behälter. Das Ganze kommt nun an die Maschine und rastet problemlos ein. Das Design sorgt dafür, dass du im laufenden Betrieb keine Milch mehr zufügen kannst, wenn du bemerkst, dass du zu Beginn zu wenig eingefüllt hast.

Das Milchsystem wird einfach an die vordere linke Seite der Maschine angesteckt.
Das Milchsystem wird einfach an die vordere linke Seite der Maschine angesteckt.

Auf dem Milchbehälter befindet sich ein Drehregler für die «Schaumigkeit» der Milch. Auf den Produktfotos bildet sich eine tolle Haube Milchschaum auf den Getränken. In der Praxis habe ich das auch bei der höchsten Stufe nicht reproduzieren können. Der Schaum ist auf der höchsten Stufe dennoch fest, feinporig und langlebig, sodass du ihn gut weglöffeln kannst. Das schöne daran: Die Milchzubereitung funktioniert mit normaler Milch genauso gut wie mit laktosefreier oder pflanzlichen Milchsorten wie Mandel- oder Sojamilch.

Die Stärke des Milchschaums stellst du über ein Rädchen ein. «Clean» spült das Milchsystem nach der Benutzung mit Wasser.
Die Stärke des Milchschaums stellst du über ein Rädchen ein. «Clean» spült das Milchsystem nach der Benutzung mit Wasser.

Nach dem Verwenden kannst und solltest du den Regler für den Milchschaum ganz nach rechts auf die Stufe «Clean» stellen. Dann spült die Dinamica Plus das Modul mit Wasser durch. Anschließend ziehst du die Milchgruppe ab und kannst sie komplett in den Kühlschrank stellen. Der Hersteller empfiehlt den Milchbehälter mindestens alle zwei Tage zu spülen. Dafür hebst du das obere Modul vom Behälter und ziehst den Schlauch ab. Der Auslauf und das Rädchen zum Einstellen des Schaums sind ebenfalls abnehmbar und spülmaschinengeeignet.

Bedienung per App

Das Verbinden des Kaffeevollautomaten mit der zugehörigen De‘Longhi «Coffee Link»-App funktioniert reibungslos per Bluetooth. Im Einstellungsmenü der App ist beschrieben, wie du an der Dinamica Plus den Code findest, den du am Handy eingibst, um beide Geräte miteinander zu verbinden. Eine kleine Vorwarnung: Die Übersetzung der App ins Deutsche ist nicht immer gelungen und Links leiten dich meist auf eine englischsprachige Webseite.

In der App kann ich meinen Kaffee detailliert einstellen. Hier gibt es Regler für die Kaffeemenge in Milliliter, die Kaffeetemperatur in mehreren Stufen und die Milchmenge in Sekunden. Moment, was? Ja, der Hersteller misst die Milchmenge in Sekunden statt in Milliliter. Das ist genauso verwirrend und nichtssagend wie es sich anhört. Beim Testen taste ich mich in 5-Sekunden-Schritten an die richtige Milchmenge im Latte Macchiato für meine Glasgröße heran. De‘Longhi: Bitte updaten!

Es ist schwierig die richtige Milchmenge abzuschätzen, da der Hersteller diese in Sekunden angibt.
Es ist schwierig die richtige Milchmenge abzuschätzen, da der Hersteller diese in Sekunden angibt.
Der nächste Versuch hat das Glas schon besser gefüllt.
Der nächste Versuch hat das Glas schon besser gefüllt.

Ich kann zwar die Temperatur des Kaffees einstellen, doch nicht die der Milch verändern. Ich mache mit der Maschine auch gerne Kakao. Na ja, beziehungsweise wollte ich das. Aber die Milch wird einfach nicht heiß. Sie bleibt lauwarm und das ist mir deutlich zu kalt für eine «heiße Milch». Die Temperatur des Kaffees solltest du auf Stufe 1 oder 2 belassen. Der Kaffee ist immer noch heiß, aber höhere Temperaturen haben einen Effekt auf die Bohnen und der Kaffee wird deutlich bitterer. Vielleicht ist das aber genau der Geschmack, den du möchtest.

Während der Zubereitung informiert dich die App über jeden aktuellen Schritt und den Fortschritt.
Während der Zubereitung informiert dich die App über jeden aktuellen Schritt und den Fortschritt.

In drei verschiedenen Profilen legst du deine Lieblingsrezepte nach deinen Vorstellungen ab. Die Icons dafür sind sehr klischeehaft symbolisiert durch einen Mann (blau, Profil 1), eine Frau (pink, Profil 2) und einen Mann mit Vollbart (gelb, Profil 3). Ein viertes Profil mit dem Namen «Gast» bereitet Kaffee in den Standardeinstellungen zu. An der Maschine selbst gibt es einen Knopf zum Umschalten des Profils, sodass du nicht für jeden Kaffee dein Smartphone brauchst.

Über das Menü wirst du auf die Webseite von De‘Longhi umgeleitet, wenn du zum Beispiel Hilfe zum Reinigen benötigst oder Kaffeerezepte für Desserts und Cocktails entdecken möchtest. Allerdings ändert sich das Rezeptsortiment, wenn ich die Sprache der Webseite ändere. Am besten stöbert es sich deshalb auf Englisch und auf Deutsch.

Kaffeegeschmack

Ich habe schon verschiedene Kaffeevollautomaten im Alltag durch Freunde und Familie kennen gelernt. Selbst besitze ich ebenfalls ein hochwertiges Modell. Bei diesen Maschinen hatte ich bisher schon in der Standardeinstellung einen sehr guten Kaffee. Doch als ich mir den ersten mit der Standardeinstellung der Dinamica Plus brühte, dachte ich nur «Oh je, ist der dünn». Nach dem Verbinden mit der App und dem Ausprobieren verschiedener Einstellungen habe ich jetzt eine Kombination gefunden, die mir einen guten Kaffee oder Cappuccino zubereitet. Auch die meisten meiner Gäste und Kollegen waren begeistert. Enthusiastische Kaffeekenner konnte die Maschine allerdings nicht überzeugen.

Hier entsteht gerade ein Latte Macchiato.
Hier entsteht gerade ein Latte Macchiato.

Und das ist auch der Punkt: Wer sich Kaffee nur schnell früh am Morgen reinzieht, um sich seinen täglichen Energieschub abzuholen oder sich am Nachmittag zum Stück Kuchen den bitteren Geschmack des braunen Heißgetränks gönnt, wird mit der Maschine auf jeden Fall sehr glücklich. Das ist ihrer einfachen Bedienung und dem schnellen und frischen Zubereiten der verschiedenen Sorten geschuldet. Wer Kaffee allerdings zelebriert, wird noch mehr Geld für einen anderen Kaffeevollautomaten in die Hand nehmen müssen. Für alle anderen ist die Dinamica Plus sehr gut für die tägliche Benutzung geeignet.

Fazit: Einfache Bedienung, Geschmack anpassbar

Die De‘Longhi Dinamica Plus ist sehr vielseitig und bietet durch die zugehörige App viele Möglichkeiten, die einzelnen Kaffeesorten zu personalisieren – auch wenn die App durchaus Potential für Verbesserung hat. Sehr positiv fällt die einfache Bedienung und Reinigung der Einzelteile der Maschine auf. Geschmacklich findest du für deinen Lieblingskaffee nach einigem Ausprobieren gute Einstellungen und auch der Milchschaum ist fest und langlebig. Lediglich die lauwarme Milchtemperatur ist enttäuschend. Vor allem dann, wenn das Programm «heiße Milch» verspricht.

12 Personen gefällt dieser Artikel


User AvatarUser Avatar

Meistens lebe ich irgendwo zwischen Bits und Bytes, probiere alternative Android-Betriebssysteme aus und versuche mein Leben mit Hilfe von Open Source Tech smarter zu machen - immer mit dem Fokus auf Datenschutz und Privacy. Wenn ich gerade mal keine coolen Gadgets teste, entwickle ich Videospiele, schreibe Geschichten und spiele Knopfakkordeon. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader