Der Reis ist heiss: «Kassensturz» testet Thermo-Essensbehälter
News & Trends

Der Reis ist heiss: «Kassensturz» testet Thermo-Essensbehälter

Patrick Vogt
20.2.2024

Hast du dich schon mal gefragt, wie lange dein Thermo-Essensbehälter dein Mittagessen warm hält? Der «Kassensturz» ist dieser Frage nachgegangen und hat mehrere Behälter auf Herz und Nieren geprüft. Den Testsieger und fast alle anderen Produkte findest du bei uns.

Du bereitest dir dein Mittagessen gerne vor, obwohl ihr im Büro keine Mikrowelle zum Aufwärmen habt? Dann setzt du wahrscheinlich auf Essensbehälter, die deine Mahlzeit warm halten. Wie gut sie das tun, darüber gibt nun ein Test des «Kassensturz» Aufschluss. Das SRF-Konsumentenmagazin hat acht Thermo-Essensbehälter auf ihre Isolierfunktion prüfen lassen. Die weiteren Testkriterien: Robustheit, Handhabung, Geruchsfestigkeit und Dichtigkeit.

Der Test-Sigger

Ein Thermo-Essensbehälter schwingt im Test obenauf: Der Gemstone Food Jar von Sigg hat mit einer Note von 5.6 als einziger das Gesamturteil «sehr gut» erhalten.

Sigg scheint die jahrzehntelange Erfahrung aus der Produktion hochwertiger Trinkflaschen bei ihren Thermo-Lunchboxen erfolgreich umzusetzen. In unserer Community kommt der Gemstone Food Jar jedenfalls auch sehr gut weg.

Dieser User bestätigt den «Kassensturz»-Test.
Dieser User bestätigt den «Kassensturz»-Test.
Quelle: Galaxus

In einer weiteren Bewertung wird trotz fünf Sternen ein Minuspunkt aufgeführt. Nämlich, dass die Lunchbox in China hergestellt wird. Abgesehen davon, dass heutzutage auf den meisten Artikeln «Made in China» steht, kommt das bei Sigg nicht von ungefähr: 2016 wurde das Schweizer Traditionsunternehmen von einem chinesischen Hersteller von Edelstahl-Vakuumflaschen übernommen. Zumindest die Aluminiumflaschen würden nach wie vor am Hauptsitz in Frauenfeld gefertigt, hält Sigg in seiner Unternehmensgeschichte fest.

Wenn «Made in China» quasi für Heimat steht.
Wenn «Made in China» quasi für Heimat steht.
Quelle: Galaxus

Die «Guten» ins Töpfchen

Insgesamt machen die Hersteller von Thermo-Essensbehältern ihren Job laut «Kassensturz» ordentlich. So schneiden fünf Produkte «gut» ab, mit Noten von 5.0 bis 5.4. In einzelnen Disziplinen erhalten sie bessere Noten als der Klassenprimus von Sigg: der von Thermos beispielsweise scheint geruchsfester zu sein, die von Kambukka und Koor robuster. Der Thermo-Foodbehälter von Koor war mit einem Preis von knapp 13 Franken übrigens der günstigste im Test.

Thermos King Essensbehälter 710ml
Lunchbox
36,41 EUR

Thermos King Essensbehälter 710ml

Koor Thermo-Foodbehälter Blue Feather 0.4 l
Lunchbox

Koor Thermo-Foodbehälter Blue Feather 0.4 l

Thermos King Essensbehälter 710ml
36,41 EUR

Thermos King Essensbehälter 710ml

Koor Thermo-Foodbehälter Blue Feather 0.4 l

Koor Thermo-Foodbehälter Blue Feather 0.4 l

Buchstäblich durchgefallen

Als einziges Produkt im Test hat der TK Canister von Klean Kanteen mit einer Gesamtnote von 3.9 knapp ein «ungenügend» erhalten. Ausschlaggebend war die mangelnde Robustheit, weshalb der «Kassensturz» eine halbe Note abzog. Ohne diesen Abzug hätte es immerhin für ein «genügend» gereicht.

Im Falltest liess der «Kassensturz» jeden Behälter dreimal aus einer Höhe von einem Meter auf den Boden fallen. Nur das Produkt von Klean Kanteen war anschliessend undicht. Schade, denn bei anderen Prüfkriterien kann der TK Canister durchaus mithalten. Beim «Speisen einfüllen» und «Aus dem Behälter löffeln» erhält er mit jeweils 5.8 sogar die besten Noten aller Testbehälter. Hältst du dich also nicht für komplett tollpatschig, magst du dir den Testverlierer vielleicht dennoch genauer anschauen.

Den ausführlichen «Kassensturz»-Test der Thermo-Essensbehälter findest du hier.

Titelbild: SRF / Kassensturz

17 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Ich bin Vollblut-Papi und -Ehemann, Teilzeit-Nerd und -Hühnerbauer, Katzenbändiger und Tierliebhaber. Ich wüsste gerne alles und weiss doch nichts. Können tue ich noch viel weniger, dafür lerne ich täglich etwas Neues dazu. Was mir liegt, ist der Umgang mit Worten, gesprochen und geschrieben. Und das darf ich hier unter Beweis stellen. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kommentare

Avatar