HintergrundHaushalt

Staubsauger mit Kabel saugen billig, die mit Akku ökologischer

Martin Jungfer
Martin Jungfer
Zürich, am 02.02.2022

Wenn du deine Böden und Teppiche saugst, kannst du das gut und günstig erledigen. Oder teuer, dafür umweltfreundlich. Das zeigt der neueste Vergleichstest der «Stiftung Warentest».

Einmal pro Jahr jagen die Tester der deutschen «Stiftung Warentest» neue Staubsauger-Modelle über Teppiche, Parkett- und Fliesenböden und über Polstermöbel. In diesem Jahr wurde in der Testreihe zum ersten Mal die Ökobilanz miteinbezogen. Ermittelt wurden für alle Modelle im Test die sogenannten Umweltschadenspunkte. Diese zeigen von der Herstellung eines Geräts über die Anwendung und den Stromverbrauch bis zur Verschrottung den Schaden für die Umwelt: Rohstoffverbrauch, Wasser- und Strombedarf, Treibhausgas-Emissionen. Das Ergebnis in Kurzform: Akkusauger haben eindeutig die bessere Ökobilanz als Kabelsauger.

Viele Umweltschadenspunkte sammeln die Kabelsauger durch den Stromverbrauch. Wie die «Stiftung Warentest» erläutert, verbrauchen die Akkusauger während zehn Jahren und einer Nutzungsdauer von einer Stunde pro Woche nur halb so viel Strom wie die Geräte mit Kabel. Selbst ein Ersatz für einen nach einigen Jahren schwächelnden Akku ändert das Ergebnis nicht. Schadenspunkte sammelten die Kabelsauger vor allem, weil der Strom in Deutschland deutlich «schmutziger» ist, also zu einem hohen Anteil aus Kohleverstromung stammt. In der Schweiz dürften dank des hohen Anteils Wasserkraft die Unterschiede weniger deutlich ausfallen.

Akkus sind kein grosses Problem

Bei der Produktion und dem Transport der Geräte von der Fabrik bis zum Kunden verbuchen beide Typen Staubsauger etwa gleich viele Schadenspunkte auf ihr Konto.

Was jedoch ins Gewicht fällt – und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes: Kabelgebundene Sauger sind deutlich schwerer, es werden folglich mehr Rohstoffe für die Produktion benötigt. Dafür steckt in Akkusaugern mehr Elektronik, was aufwändigere Produktion bedeutet. Diese beiden Faktoren heben sich in der Ökobilanz auf.

Die in den Akkusaugern verbaute Batterie bekommt nur einen Schadenspunkt. Problematische Stoffe wie Lithium oder Kobalt werden in nur geringen Mengen benötigt. Allerdings räumen die Verantwortlichen ein, dass mögliche soziale Folgen oder Menschenrechtsverletzungen beim Abbau der wertvollen seltenen Metalle nicht in die Wertung eingeflossen sind.

Neuer Staubsauger lohnt sich oft

Wenn du einen sehr alten Staubsauger besitzt und der Umwelt etwas Gutes tun möchtest, kann eine Neuanschaffung der richtige Schritt sein. Natürlich verursacht ein neues Gerät auch Umweltkosten durch die Herstellung. Doch gemäss den Berechnungen der «Stiftung Warentest» zahlt sich ein neues Gerät schnell aus. Das Beispiel geht davon aus, dass ein Gerät mit 2000 Watt Leistung durch ein neueres Modell mit 650 Watt ersetzt wird. Nach nicht einmal drei Jahren wäre das neue Gerät bereits besser für die Umwelt als der alte Stromfresser.

Einen Haken hat die Sache allerdings: Die umweltfreundlichen Akkusauger sind deutlich teurer als die Modelle mit Kabel. Zumindest dann, wenn man die Geräte in Betracht zieht, die mindestens die Gesamtnote «gut» im Test erreicht haben. Bei den Akkugeräten empfiehlt die «Stiftung Warentest» zwei Modelle: den Dyson V11 und den Bosch BSS 825 ALL.

Die Geräte von Dyson und Bosch sind die einzigen Akkusauger-Modelle mit Note «gut». Den V11 hat Dyson inzwischen nicht mehr im Sortiment. Die Nachfolgemodelle sind die V12- und die V15-Modelle. Die Laser-Fähigkeiten und Saugleistungen des V15 hat Kollege Simon kürzlich getestet.

  • ReviewHaushalt

    Der Laser-Dyson im Review: Staubsaugen, neu erfunden?

Bei den Staubsaugern mit Kabel ist die Auswahl an «guten» Geräten deutlich grösser – und die Preise sind tiefer. Das sind die Top 3 der getesteten Geräte:

Miele Complete C3 Brilliant EcoLine - SGSK3
Staubsauger

Miele Complete C3 Brilliant EcoLine - SGSK3

123
Rowenta RO7793 Silence Force Home & Car
Staubsauger
295,59

Rowenta RO7793 Silence Force Home & Car

8

22 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Martin Jungfer

Journalist seit 1997. Stationen in Franken, am Bodensee, in Obwalden und Nidwalden sowie in Zürich. Familienvater seit 2014. Experte für redaktionelle Organisation und Motivation. Thematische Schwerpunkte bei Nachhaltigkeit, Werkzeugen fürs Homeoffice, schönen Sachen im Haushalt, kreativen Spielzeugen und Sportartikeln. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader