Firmenneuigkeiten

Wissbegier beim Möbelkauf: Die Österreicher wollen keine Katze im Sack

Daniel Borchers
07.11.2022

Die Österreicherinnen und Österreicher sind beim Onlineeinkauf von Möbeln deutlich wissbegieriger als die Deutschen oder die Schweizer. Laut einer aktuellen GfK-Umfrage im Auftrag von Galaxus bezeichnet jeder zweite Österreicher „umfassende Produktbeschreibungen“ als wichtigsten Service. Und jeder Zweite achtet beim Kauf von Möbeln auf die Nachhaltigkeit. Vor allem in den Bundesländern Kärnten, Oberösterreich, Steiermark und Wien.

Für manche ist es Tradition: Ab auf die Autobahn und raus zum großen Möbelhaus. Wir kaufen Lampen, Geschirr und ab und zu auch mal ein neues Sofa oder ein Kinderbett. Immer öfter kaufen wir unsere Möbel auch im Netz. Das ergibt eine aktuelle GfK-Umfrage von Galaxus, für die in Deutschland, Österreich und der Schweiz 2.508 repräsentativ ausgewählte Personen befragt wurden.

Die Befragung ergab zwar, dass neun von zehn Österreicherinnen und Österreichern Möbel nach wie vor im stationären Geschäft kaufen. Aber bereits mehr als die Hälfte (52,3 Prozent) hat mindestens einmal online Möbel eingekauft oder kann sich dies zumindest vorstellen. Hier gehen die Jüngeren voran: Mehr als zwei Drittel der 15- bis 39-Jährigen erwägen den Online-Einkauf, bei den Über-60-Jährigen aber nur vier von zehn Personen. Im Internet Möbel einkaufen ist ein Großstadt-Phänomen: Wer in Städten ab 100.000 Einwohnern lebt, kauft doppelt so häufig online ein wie Personen in kleineren Orten.

Produktinfos und Lieferung entscheidend, Beratung weniger

Entscheidend beim Online-Kauf von Möbeln ist für die Befragten eine detaillierte Produktinformationsseite: Mehr als fünf von zehn Befragten (52,5 Prozent) geben dies als „am wichtigsten“ an. Damit sind die Österreicher deutlich wissbegieriger als die Deutschen, denen umfassende Informationen nur zu 38,7 Prozent wichtig sind. Auch bei den Schweizern liegt der Anteil unter 50 Prozent. Vor allem die jüngeren Österreicherinnen und Österreicher wollen es ganz genau wissen: Mehr als 65 Prozent der 15- bis 39-Jährigen empfinden Produktinfos als wichtigstes Kriterium.

„Wir müssen unseren Kundinnen und Kunden alle relevanten Informationen und so viele Bilder wie möglich zur Verfügung stellen. Die fehlende Möglichkeit ein Möbelstück anzufassen oder Probe zu sitzen, ist immer noch einer der Hauptgründe dafür, dass online weniger gekauft wird. Dies gilt insbesondere für Polstermöbel. Dem können wir aber mit dem richtigen Content entgegenwirken“, sagt Jan Wentrot, Leader Category Management bei Galaxus und zuständig für das Möbelsortiment auf galaxus.at.

Aber auch die Lieferung bis zum Verwendungsort ist für die Wienerinnen, Salzburger oder Oberösterreicherinnen ausschlaggebend: Für jeden Vierten ist sie der wichtigste Aspekt. 16,2 Prozent der Österreicher empfinden die Montage am Verwendungsort als am wichtigsten. Das ist vor allem bei den älteren Semestern entscheidend: Mehr als jeder Vierte der Über-60-Jährigen will nicht selbst schrauben, sondern lässt lieber zusammenbauen.

Beratung beim Onlineshopping von Möbeln, zum Beispiel über Chat-Bots oder Testbeiträge, betrachten nur 5,3 Prozent der Befragten als entscheidend. Möglicherweise aber auch, weil sie keine gute Beratung in Onlineshops gewohnt und innovative Ansätze rar sind. Hinweis in eigener Sache: Vielleicht kennen die Befragten auch noch nicht die Kategorien Wohnen und Möbel auf galaxus.at. Hier finden sich zahlreiche redaktionelle Tests und Tipps zum Thema Möbel und die Community beantwortet alle Fragen.

Jugend setzt auf Second Hand, Oma und Opa auf Regionalität

Nachhaltigkeit spaltet die Österreicherinnen und Österreicher, zumindest beim Möbelshoppen: 50,9 Prozent aller Befragten sagen, dass sie auf Nachhaltigkeit achten. Doch 49,1 Prozent interessieren sich nicht dafür. Auffällig ist, dass vor allem die Älteren auf Nachhaltigkeit setzen wollen. Personen ab 50 Jahren wollen vor allem regionale Möbel kaufen, damit die neue Couch keine Weltreise machen muss. Die Jüngeren hingen schlagen öfter bei Second Hand zu. Ihre Möbel müssen gar nicht erst neu hergestellt werden.

Größere Unterschiede sehen wir auch in den verschiedenen Bundesländern. Vor allem in Kärnten, Oberösterreich, in der Steiermark und in Wien wird auf Nachhaltigkeit beim Möbelkauf geachtet: Rund 54 Prozent der Befragten bestätigen dies. In Niederösterreich und im Burgenland spielt das Thema noch eine etwas geringere Rolle. Nur 43 Prozent der Burgenländer wollen auf Nachhaltigkeit beim Möbelkauf achten. Wie die Deutschen und die Schweizer Möbel shoppen, kannst du hier (DE) und hier (CH) nachlesen.

Was sind deine Erfahrungen beim Möbelkauf? Berichte uns in der Kommentarspalte!

Bildmaterial (weitere Bilder auf Anfrage):
Möbeleinkauf DACH Vergleich
Wichtigster Service DACH Vergleich
Nachhaltigkeit DACH-Vergleich
Logo Galaxus
Jan Wentrot

Dieser Artikel gefällt noch niemandem.


User Avatar
User Avatar

Norddeutscher mit Faible für gute Serien, laute Musik, klassische Science Fiction und (Zweitliga-)Fußball. Als PR Manager stehe ich Journalistinnen und Journalisten für alle Fragen zu Galaxus und ehrlichem E-Commerce zur Verfügung.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader