Adobe motzt Maskierungs-Tool in Lightroom auf
News & TrendsFoto + Video

Adobe motzt Maskierungs-Tool in Lightroom auf

David Lee
David Lee
Zürich, am 01.10.2021
Adobe hat das Maskierungs-Tool in Lightroom und Camera Raw neu entworfen. Es ist leistungsfähiger und dürfte in vielen Fällen den Umweg über Photoshop ersparen.

Am 26. Oktober wird eine neue Version von Adobe Lightroom und dem Camera Raw von Photoshop verfügbar sein. Adobe hat bereits eine Vorschau gegeben, was das neue Maskierungstool von Lightroom kann. Masken dienen dazu, einzelne Bildteile anders zu bearbeiten als den Rest des Bildes.

Mit Hilfe von KI erkennt das neue Lightroom das Hauptmotiv und den Himmel automatisch. Verschiedene Masken können zusammengefügt oder voneinander subtrahiert werden.

Das neue Maskierungs-Tool wird in allen Versionen von Lightroom verfügbar sein – auch in denen für Smartphones und Tablets. Die Apps für mobile Geräte erhalten zudem die bisherigen Maskierungs-Features der Desktop-Apps, so dass die Arbeit auf mehreren Geräten einfacher wird.

Bislang war Photoshop bei der Maskierung sehr viel leistungsfähiger als Lightroom. Deshalb war für komplexere Teilbearbeitungen für Lightroom-User oft der Umweg über Photoshop nötig. Das könnte sich bald ändern.

Falls dich weitere Neuerungen zu Adobe-Produkten interessieren: Die dreitätige virtuelle Messe Adobe Max startet ebenfalls am 26. Oktober.

16 Personen gefällt dieser Artikel


David Lee
David Lee

Senior Editor, Zürich

Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren