Ratgeber

DIY-Futterstelle für Vögel

Yvonne Moser
Yvonne Moser
10.11.2020

Meine Kinder lieben es, Tiere im Garten zu beobachten. Um sie in ihrer Fürsorge und Neugierde tatkräftig zu unterstützen, eignet sich eine Vogelfutterstelle als gemeinsames Bastelprojekt wunderbar.

«Wenn es im Winter kalt ist, brauchen die Vögel von uns Menschen Futter», sagte mein Sohn letztens zu mir, als ich ihn aus dem Kindergarten abholte. Er bat mich, etwas zu basteln, damit uns die Vögel weiterhin besuchen.

Gesagt, getan. Herausgekommen ist eine bunte Futterstelle, gebaut aus Holzstielen.

Wichtig zu wissen, ist, dass heimische Vögel im Winter auf der Suche nach Futterquellen sind. Wer mit dem Füttern beginnt, sollte es konsequent und täglich bis zum Ende des Winters tun. Die Vögel verlassen sich auf ihre Futterplätze und könnten sonst in kürzester Zeit verhungern.

Was du brauchst

Für die bunte Vogelfutterstelle benötigst du jede Menge Eisstiele, Fingerfarben zum Bemalen (alternativ Acrylfarbe), eine Heissklebepistole, eine Schnur, ein Stück Filz und Vogelfutter (Sonnenblumenkerne oder Ähnliches). Als Hilfsmittel dienen dir Pinsel, ein Glas Wasser, eine Schere und eventuell eine Malschürze für die Kinder.

Creativ Company Eisstiele
Mengenrabatt
7,14

Creativ Company Eisstiele

4

Wie du die Futterstelle baust

Zu Beginn dürfen deine Kinder die Eisstiele mit unterschiedlichen Farben anmalen. Falls du nicht genug Farbe oder Zeit hast, kannst du auch nur eine Seite der Stiele bemalen.

Schliesse die Heissklebepistole an den Strom an und warte, bis sie sich erwärmt hat. Für den Boden legst du so viele Stäbchen aneinander, wie die einzelnen Stäbchen lang sind (etwa 11 Stück). So erhältst du ein Quadrat. Um sie zu fixieren, legst du oben und unten jeweils ein Stäbchen quer und klebst es mit der Heissklebepistole an.

Achte bei der Heissklebepistole auf die Sicherheit deiner Kinder. Traust du ihnen den Umgang damit noch nicht zu, führst du diesen Schritt lieber selber aus.

Um den Vögeln eine Art Sitzgelegenheit zu bieten, bringst du an jeder Seite ein doppelt so breites Stäbchen an. Entweder du nimmst dafür zwei schmale Stäbchen oder hast, so wie ich, noch ein paar breitere Stäbchen zu Hause herumliegen.

Jetzt kannst du mit dem Bau der Wand beginnen: Klebe dafür jeweils an den Längs- und dann an den Querseiten je zwei Stäbchen auf. Diesen Schritt wiederholst du so lange, bis du mit der Höhe deiner Futterstelle zufrieden bist.

Für den kuscheligen Innenteil legst du inwendig den Filz aus und klebst den Rand an den obersten Eisstielen fest. Zum Abschluss und als eine Art Reling für die Vögel klebst du nochmals eine Runde Eisstiele an.

Damit du die Futterstelle aufhängen kannst, fädelst du zwischen den obersten und zweitobersten Eisstielen auf allen vier Seiten die Schnur durch. Fülle anschliessend das Vogelfutter ein und ab damit in den Garten.

Ich habe zusätzlich noch eine Futterstelle für den Boden gebaut, weil meine Kinder der Meinung sind, dass die Vogelkinder nicht so hoch auf den Baum fliegen können. Wir sind gespannt, welche der beiden Futterstellen zuerst leer gegessen wird. Viel Spass beim Nachmachen.

6 Personen gefällt dieser Artikel


User AvatarUser Avatar
Yvonne Moser

Ich denke zu viel und mache zu wenig. Bin aber trotzdem ständig am Tun: basteln, nähen, To-do-Listen schreiben, tagträumen, Wolken zählen, in der Erde buddeln, meine zwei kleinen Kinder trösten und am Ende vom Tag müde ins Bett fallen. Ein Tag könnte für mich getrost noch ein paar Stunden mehr haben… ob das was nützen würde. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader