Was sich die Dame in der Razer-Maske wohl gerade denkt? Bildquelle: Razer
Was sich die Dame in der Razer-Maske wohl gerade denkt? Bildquelle: Razer
News & TrendsGaming

Durchsichtig, mit Speaker und RGB – die Maskenrevolution?

Raphael Knecht
Raphael Knecht
Zürich, am 01.07.2021
Der für Gaming-Peripherie und -Hardware bekannte Hersteller Razer präsentiert an der CES 2021 einen neuen Prototypen: die smarteste Maske der Welt. Sie ist durchsichtig, mit einem Lautsprecher versehen und leuchtet.

Dein Gamer-PC strahlt in allen möglichen Farben mit den RGBs deiner Peripherie um die Wette. Von der Mausmatte über den Monitor bis hin zum Headset-Aufhänger lässt du dir keine Chance entgehen, deine Zockerkiste und das Drumherum in kolorierte Ekstase zu versetzen. Noch einen Schritt weiter geht nun Razer. Die Amerikaner stellen an der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) einen neuen Prototypen vor und nennen ihn «Project Hazel». Die Maske soll die angeblich smarteste der Welt sein – inklusive Ventilation, Speaker, RGBs und durchsichtiger Front.

Um diesen Prototypen von Razer geht es: eine Maske. Bildquelle: XDA Developers
Um diesen Prototypen von Razer geht es: eine Maske. Bildquelle: XDA Developers

Ausgefallen ist nicht ausgefallen genug

An der CES werden normalerweise Gadgets, Spielzeuge und Prototypen vorgestellt, die zeigen sollen, wie die Elektronikwelt in der nahen und fernen Zukunft aussehen soll. Doch nach einem Jahr wie 2020 und Corona als allgegenwärtiges Thema hat sich auch dieser Fokus einem Shift unterzogen. Es geht darum, Technologien und Tools vorzustellen, mit denen du künftig trotz Pandemie nach draussen gehen kannst. Die cleveren Marketing-Leute von Razer haben ihre Köpfe virtuell zusammengesteckt und dieses Ungestüm ist dabei herausgekommen.

Die Gamer-Experten aus Kalifornien sehen ihre neue Maske weder als Sensation noch als Überraschung, wie ihr Sales Pitch verlauten liess. Schliesslich haben sie seit Beginn der Pandemie mindestens eine ihrer Produktionsanlagen auf die Herstellung von Einweghygienemasken umgestellt. Davon haben sie alleine letztes Jahr über eine Million Exemplare verteilt und verschenkt.

Von diesen Masken hat Razer über eine Million Exemplare verschenkt. Bildquelle: Reddit/zerprofniloc
Von diesen Masken hat Razer über eine Million Exemplare verschenkt. Bildquelle: Reddit/zerprofniloc

16,8 Millionen Farben für dein Gesicht

Was auf den ersten Blick ausschaut wie das uneheliche Kind einer Razer-Maus und einem Razer-Headset, ist in Tat und Wahrheit eine wiederverwendbare Maske zum Schutz gegen Corona. Die Hauptattraktionen sind laut Razer die beiden anpassbaren RGB-Zonen, dank derer du dein Gesicht mit 16,8 Millionen verschiedenen Farben bestrahlen kannst. Sie befinden sich am Lautsprecher respektive am Luftauslass. Da es sich um einen Prototypen handelt, sind noch nicht alle Details bekannt. Es wäre auch keine Überraschung, wenn du die Farbringe mit den RGBs deiner Gaming-Peripherie synchronisieren könntest.

«Project Hazel» bietet freien Blick auf den Mund. Bildquelle: Razer
«Project Hazel» bietet freien Blick auf den Mund. Bildquelle: Razer

Obwohl die Maske bei ihrer Enthüllung zuerst viele Lacher provoziert hat, kippte die Stimmung ins Nachdenkliche und immer mehr Köpfe nickten zustimmend. Der Prototyp wirbt mit einem aktiven Ventilationssystem, das kalte Frischluft in und warme, ausgeatmete Luft aus der Maske bläst. Inklusive Abtöten von mindestens 95% aller Schwebeteilchen, dank BFE-Smart-Pod-Filter. Die Maske soll zudem die Normen N95, KN95 respektive FFP2 erfüllen und somit auch gegen COVID-19 und dessen Mutationen wirksam sein. Der akkubetriebene Lüfter würde über das im Lieferumfang enthaltene Lade-Case wieder aufgeladen, in welches die gesamte Maske passt. Zusätzlich dient die Box als Desinfektionsmittel via ultraviolettem Licht. Ein Silikonband schützt Nase und Wangen, während ein stimmenverstärkender Lautsprecher und eine transparente Front dafür sorgen, dass dich dein Gegenüber problemlos versteht. Ein innenliegendes Licht beleuchtet zudem den Mund, was das Reden zusätzlich unterstützen soll. Laut Razer soll die Maske auch wasserabweisend sein.

Die RGB-Details an den Seiten sind unverkennbar. Bildquelle: Razer
Die RGB-Details an den Seiten sind unverkennbar. Bildquelle: Razer

Die unübersehbare Maske der Zukunft

Da das Ganze vorerst nur ein Prototyp ist und bleibt, kann sich Razer in doppelter Hinsicht dahinter verstecken, ohne weitere Details preiszugeben. Weil noch keine Demoversion existiert, die zeigen kann und soll, ob und wie das Ding in der Praxis funktioniert, kann es sich beim Prototypen auch nur um einen unumsetzbaren Geistesblitz handeln. Razer nannte kein Release-Datum, machte keine Preisangaben und veröffentlichte keine Infos bezüglich Batterielaufzeit. Vielleicht muss die Maske nach drei Stunden jedes Mal wieder aufgeladen werden? Oder der Verkaufspreis ist zum Launch hin exorbitant hoch? Bisher sind alles nur Spekulationen.

So sieht die Maske im Detail aus –  der Silikonring erinnert an eine VR-Brille. Bildquelle: Razer
So sieht die Maske im Detail aus – der Silikonring erinnert an eine VR-Brille. Bildquelle: Razer

Ausserdem müssen der Lärm, den das Ventilationssystem von sich gibt, sowie die Hitze, welche der Akku abgibt, so gehandhabt werden, dass die Maske auf kurze oder lange Sicht kein Gesundheitsrisiko für den Träger darstellt. Denn sie will das Gegenteil erreichen und soll schützen. Prototyp bleibt Prototyp – dennoch ist die Idee nicht ganz so dramatisch wie die Narwall-Maske, die jedes Gegenüber in Schockstarre versetzt. Nein, das ist kein Schnorchel-Equipment, sondern eine Maske. Ohne Ventilationssystem, RGBs und transparentem Mundschutz.

Der Lüfter auf der Seite mit dem grün eingestellten RGB-Ring. Bildquelle: Razer
Der Lüfter auf der Seite mit dem grün eingestellten RGB-Ring. Bildquelle: Razer

So fern und doch so nah

Selbst wenn «Project Hazel» nie das Tageslicht erblicken wird, ist es wie immer im Netz: Was einmal geteilt worden ist, kann nicht mehr vergessen gemacht werden. Ob das Ventilationssystem wirklich funktioniert, die Viren filtert und für genügend Frischluftzufuhr sorgt, ist nicht bekannt. Ob die Kommunikation durch den Lautsprecher und transparenten Mundschutz verbessert wird, ebenfalls nicht. Ich glaube aber, dass das Konzept und die Idee hinter der Razer-Maske nicht so schnell wieder verschwinden werden, wie sie aufgetaucht sind. Was glaubt ihr? Ist das nur ein Marketing-Gag, der die Gunst der Corona-Stunde ausnutzt? Oder eine pfiffige Idee von RGB-Nerds, mit dem neuen Alltag umzugehen?

Die Aufbewahrungsbox ist Ladestation und Desinfektionsgerät in einem. Bildquelle: Razer
Die Aufbewahrungsbox ist Ladestation und Desinfektionsgerät in einem. Bildquelle: Razer
Bildquelle Teaser: Razer

893 Personen gefällt dieser Artikel


Raphael Knecht
Raphael Knecht

Senior Editor, Zürich

Wenn ich nicht gerade haufenweise Süsses futtere, triffst du mich in irgendeiner Turnhalle an: Ich spiele und coache leidenschaftlich gerne Unihockey. An Regentagen schraube ich an meinen selbst zusammengestellten PCs, Robotern oder sonstigem Elektro-Spielzeug, wobei die Musik mein stetiger Begleiter ist. Ohne hüglige Cyclocross-Touren und intensive Langlauf-Sessions könnte ich nur schwer leben.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren