Französisches Gericht: Steam muss Wiederverkauf von Games erlauben
News & TrendsGaming

Französisches Gericht: Steam muss Wiederverkauf von Games erlauben

Philipp Rüegg
Philipp Rüegg
Zürich, am 20.09.2019

Ein französisches Gericht hat entschieden, dass Valve seinen Kunden den Wiederverkauf von Spielen nicht verbieten darf. Valve will die Entscheidung anfechten.

Es ist eines der grössten Ärgernisse von digitalen Games. Einmal gekauft, kannst du sie nie mehr weiterverkaufen. Selbst, wenn du im Laden eine physische Disc erhältst. Sobald du den dazugehörigen Spiele-Code bei Steam, Uplay oder Origin einlöst, ist er für immer an deinen Account gebunden. Damit soll bald schluss sein. Zumindest, wenn es nach dem französischen Gericht Tribunal de grande instance (TGI) in Paris geht.

Wie die französische Gamer-Seite Numerama berichtet, hat das Gericht vor ein paar Tagen entschieden, dass europäische Konsumenten digitale Games genauso wiederverkaufen dürfen wie physische Spiele. Die Klage gegen Valve respektive den Online-Shop Steam hat die französische Konsumentenschutzorganisation UFC-Que Choisir vor vier Jahren eingereicht.

Möglicherweise kannst du deine gekauften Spiele bald wieder verkaufen.
Möglicherweise kannst du deine gekauften Spiele bald wieder verkaufen.

Valves Handhabung von digitalen Gütern widerspreche dem Europäischen Recht. Dieses sieht vor, dass alle Güter, inklusive digitale, frei in der EU verkauft werden dürfen, ohne das Einverständnis des Herstellers. Das Gericht wies Valves Einwand zurück, dass Steam ein Abo-Dienst sei. In den AGB beim Kauf eines Spiels steht, dass du nur eine Lizenz erwirbst. Das TGI entschied jedoch, dass es sich um einen dauerhaften Kauf handle.

Valve will den Gerichtsentscheid anfechten. Gegenüber der Game-Seite Polygon erklärte ein Sprecher, dass die Entscheidung keine Auswirkung auf Steam habe, solange der Fall in Berufung sei.

Sollte Valve den Rechtsstreit verlieren, würde das eine enorme Tragweite auf den Handel mit Spielen haben. Wir Schweizer können uns Hoffnungen machen, dass wir als Nicht-EU-Land ebenfalls in den Genuss des Wiederverkaufrechts kommen.

29 Personen gefällt dieser Artikel


Philipp Rüegg
Philipp Rüegg

Senior Editor, Zürich

Als Game- und Gadget-Verrückter fühl ich mich bei digitec und Galaxus wie im Schlaraffenland – leider ist nichts umsonst. Wenn ich nicht gerade à la Tim Taylor an meinem PC rumschraube, oder in meinem privaten Podcast über Games quatsche, schwinge ich mich gerne auf meinen vollgefederten Drahtesel und such mir ein paar schöne Trails. Mein kulturelles Bedürfnis stille ich mit Gerstensaft und tiefsinnigen Unterhaltungen beim Besuch der meist frustrierenden Spiele des FC Winterthur.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren