News & TrendsSmartphone

Neue Funktionen für Android: Google will zu Apple aufschließen

Jan Johannsen
Hamburg, am 07.01.2022

Android-Smartphones sollen sich demnächst schneller und einfacher mit anderen Geräten wie Fernsehern, Computern, Smartwatches oder Smart-Home-Gadgets verbinden. Vieles erinnert an Funktionen, die es im Apple-Kosmos bereits gibt.

So soll zum Beispiel im zweiten Quartal 2022 Spatial Audio auch für Android-Smartphones und dazu fähige Kopfhörer verfügbar sein, wie Google in einem Blogbeitrag bekannt gab. Der Raumklang passt den Ton an deine Kopfbewegungen an und positioniert ihn im Raum um dich herum. Apple hat die Technologie im Juni 2021 für seine Geräte und Plattformen frei geschaltet.

  • News & TrendsAudio

    Apples Lossless Streaming geht los. Und Spatial Audio auch

Schneller verbinden und entsperren

Fast Pair sorgt dafür, dass sich dein Android-Smartphone schnell und unkompliziert mit Bluetooth-Kopfhörern verbindet. In Zukunft soll das mit noch mehr Geräten funktionieren. Ab dem zweiten Quartal 2022 plant Google die Kopfhörer auch mit Fernsehern, auf denen Google TV oder Android TV installiert ist, zu verbinden. Außerdem soll Android dann den neuen Smarthome-Standard «Matter» unterstützen. Dadurch sollst du Smarthome-Geräte so schnell und unkompliziert mit deinem Smartphone verbinden können, wie jetzt bereits Kopfhörer.

Matter ist der neue Standard für Smarthome-Geräte.
Matter ist der neue Standard für Smarthome-Geräte.

Ebenfalls ab dem zweiten Quartal 2022 sollen Kopfhörer automatisch erkennen, auf welchem der verbundenen Geräte du etwas hörst. Beispiel: Du schaust einen Film auf dem Tablet und dein Smartphone klingelt. Für den Anruf wechselt der Kopfhörer automatisch auf dein Handy. Etwa zur gleichen Zeit sollst du dein Chromebook mit einer Smartwatch mit Wear OS entsperren können.

Ab dem ersten Quartal will Google zudem die Chromecast-Technologie auf noch mehr Lautsprecher bringen. Anders als bei einer Bluetooth-Verbindung wird die Musik nicht zwischen den Geräten gestreamt. Per Chromecast sagt dein Handy dem Lautsprecher nur, welchen Stream er aus dem Internet abspielen soll. Du kontrollierst ihn zwar über dein Telefon, könntest aber gleichzeitig telefonieren, während die Musik im Hintergrund weiter läuft. Den Anfang machen smarte Lautsprecher und Soundbars von Bose. Weitere Modelle und Marken sollen folgen.

Die Soundbars von Bose erhalten Chromecast-Support.
Die Soundbars von Bose erhalten Chromecast-Support.

Bessere Verbindung vom Smartphone zu Chromebooks oder Windows-PCs

Google arbeitet zudem daran, dein Smartphone besser mit deinem Computer zu verbinden. Den größten Vorteil bieten Notebooks mit Chrome OS, aber auch Windows-PCs vergisst Google nicht.

Ab dem ersten Quartal 2022 sollst du von deinem Chromebook über den Phone Hub direkt auf die Fotos auf deinem Smartphone zugreifen können. Zusätzlich kommt Fast Pair auf die Laptops, die Bluetooth-Kopfhörer dann ebenfalls schneller erkennen sollen.

Chat-Apps sollen auf Chromebooks gespiegelt werden.
Chat-Apps sollen auf Chromebooks gespiegelt werden.

Für das dritte Quartal 2022 plant Google Chromebooks Zugriff auf Chat-Apps auf deinem Smartphone zu geben – ohne Installation von Apps auf dem Laptop. In der zweiten Jahreshälfte folgt die Einführung der schnellen Einrichtung von Chromebooks über dein Android-Smartphone.

Das neue Chromebook schneller über das Smartphone einrichten.
Das neue Chromebook schneller über das Smartphone einrichten.

Über Fast Pair sollen sich im Laufe des Jahres Android-Smartphones mit Windows-PCs verbinden. Du sollst darüber Bluetooth-Zubehör einrichten, Textnachrichten synchronisieren und über «Nearby Share» Dateien freigeben können. Das erinnert an AirDrop von Apple. Google nennt Acer, HP und Intel als Kooperationspartner, um diese Funktionen auf «ausgewählte Windows-PCs» bringen zu können.

Dateien zwischen Windows-PC und Android-Smartphone teilen.
Dateien zwischen Windows-PC und Android-Smartphone teilen.

Das Smartphone als Autoschlüssel

Ab sofort sollst du dein kompatibles Samsung- oder Pixel-Smartphone als Autoschlüssel für ausgewählte BMW nutzen können. Die Funktion hatte Google bereits 2021 angekündigt. Nun folgt – voraussichtlich für das dritte Quartal – die Ankündigung dein Smartphone gar nicht mehr aus der Tasche nehmen zu müssen, um dein Auto zu entriegeln. Dafür muss dein Handy allerdings die Ultrabreitband-Technologie unterstützen. Zusätzlich sollst du einen Autoschlüssel digital mit anderen Menschen teilen können, die dein Auto fahren dürfen. Google arbeitet daran, den digitalen Autoschlüssel für weitere Automodelle und Smartphones anzubieten.

Das Smartphone als Autoschlüssel.
Das Smartphone als Autoschlüssel.

Ebenfalls neu und anfangs nur für bestimmte Volvo verfügbar ist die Sprachsteuerung über Remote Actions. Damit sollst du noch im ersten Quartal 2022 über den Google Assistant die Standheizung oder Klimaanlage ein- und ausschalten, das Auto auf- und abschließen sowie Informationen wie den verbleibenden Tank- oder Batteriestand abrufen können. Weitere Autohersteller sollen als Kooperationspartner folgen.

56 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Jan Johannsen
Content Development Editor
jan.johannsen@galaxus.de

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader