Neue PS Vita? Nein, austauschbare SSDs für die PS5!
News & TrendsGaming

Neue PS Vita? Nein, austauschbare SSDs für die PS5!

Raphael Knecht
Raphael Knecht
Zürich, am 12.11.2019

Ein Patentantrag liess vermuten, dass Sony an einer neuen Konsole arbeitet, die Games in Steckmodul-Form nutzen wird. Wahrscheinlicher sind wechselbare SSDs. Nach diversen Leaks zur Playstation 5 machen die Japaner erneut von sich reden.

Update vom 13.11.19, 10:00 Uhr:

Wie BGR berichtet, lässt ein Render der Patentantrags-Bilder darauf schliessen, dass es sich nicht um eine Spielekartusche für einen neuen Sony-Handheld handelt, sondern um austauschbare SSD-Kartuschen für die kommende Playstation 5. Auch diese Informationen sind nur Spekulationen und daher mit Vorsicht zu geniessen.

Artikel vom 12.11.19, 11:00 Uhr:

Sony rührt kräftig die Werbetrommel und gibt Playstation-4-Usern allen Grund, nächstes Jahr zur neuen Konsole zu wechseln. Während der Marketing-Fokus auf der fünften Konsolengeneration des Tech-Riesen liegt, basteln die kreativen Köpfe im Hintergrund möglicherweise an einer weiteren Konsole. Ein entsprechender Patentantrag lässt Handheld-Konsolen-Fans hoffen und träumen.

Eine neue portable Konsole?

Dieselbe Seite, welche vor einigen Wochen einen Patentantrag für das mögliche Design der neuen Playstation 5 entdeckt hat, stiess auf ein Steckmodul von Sony, welches patentiert werden soll. Dass das Ganze mehr als irgendein Leak oder haltloses Gerücht ist, zeigt die Tatsache, dass die Mädels und Jungs von LetsGoDigital schon beim Look der Playstation 5 richtig lagen: Entsprechende Developer Kits, welche den Studios zugesandt worden sind, wiesen dasselbe Design auf wie auf den Bildern des Patentantrages.

So sieht der Patentantrag mit der Game-Kartusche aus. Quelle: LetsGoDigital
So sieht der Patentantrag mit der Game-Kartusche aus. Quelle: LetsGoDigital

Das, beziehungsweise die Bilder zeigen ein Steckmodul, welches wohl eine Game-Kartusche sein wird. Eingereicht wurde das Ganze als «Konfiguration für / in Datenerfassungs- und Speichergeräten». Aus den geleakten Specs der Playstation 5 kann abgeleitet werden, dass dieses Design keine Medien oder Games zeigt, welche nächstes Jahr für Sonys High-End-Konsole auf den Markt kommen werden. Daher handelt es sich ziemlich sicher um Zubehör für eine weitere Konsole. Tüftelt Sony etwa klammheimlich an einer neuen Playstation Vita?

Yujin Morisawa heizt Diskussionen an

Der leitende Art Director von Sony Interactive Entertainment, Yujin Morisawa, wird im Rahmen des Antrags beim Patentamt als verantwortliche Person aufgeführt. Er umgibt sich bei Sony ausschliesslich mit Playstation-Produkten. Dies ist ein weiterer Punkt, der darauf schliessen lässt, dass es sich um einen Datenträger für Games einer Spielkonsole handeln muss. Obwohl Sony wiederholt klarstellte, dass sie nicht an einem Nachfolger der PS Vita arbeiten, können diese Kartuschen nur in ein neues, bisher noch nicht veröffentlichtes System von Sony passen.

Yujin Morisawa, Art Director und Playstation-Guru bei Sony. Quelle: iF WORLD DESIGN GUIDE
Yujin Morisawa, Art Director und Playstation-Guru bei Sony. Quelle: iF WORLD DESIGN GUIDE

Auch der Fakt, dass die Patentanmeldung bei den brasilianischen Behörden eingereicht worden ist, lässt auf eine neue Konsole schliessen. Denn dasselbe Amt erhielt bereits den Antrag zur Playstation 5. Das Design deutet zudem darauf hin, dass die Neuheit ein mobiles Gerät werden wird. Die Kartusche erinnert stark an Gameboy-Spiele.

Arbeitet Sony an einem Konkurrenzprodukt zur eben erst veröffentlichten Nintendo Switch Lite? Oder kriegt die Playstation Vita tatsächlich eine zweite Chance? Wenn Sony im Februar 2020 wie erwartet die neue Playstation 5 offiziell vorstellt, werden diese Fragen hoffentlich beantwortet – alle Freunde des mobilen Gaming dürfen sich jetzt schon auf eine Überraschung freuen. Wenn du keine Handheld-, Konsolen- oder andere Gaming-News und -Trends mehr verpassen möchtest, dann folge mir mit einem Klick auf den «Folgen»-Button beim Autorenprofil.

24 Personen gefällt dieser Artikel


Raphael Knecht
Raphael Knecht

Senior Editor, Zürich

Wenn ich nicht gerade haufenweise Süsses futtere, triffst du mich in irgendeiner Turnhalle an: Ich spiele und coache leidenschaftlich gerne Unihockey. An Regentagen schraube ich an meinen selbst zusammengestellten PCs, Robotern oder sonstigem Elektro-Spielzeug, wobei die Musik mein stetiger Begleiter ist. Ohne hüglige Cyclocross-Touren und intensive Langlauf-Sessions könnte ich nur schwer leben.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren