Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Googles 5G-Smartphones sind sich ähnlicher als die Namen vermuten lassen

Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Googles 5G-Smartphones sind sich ähnlicher als die Namen vermuten lassen

Jan Johannsen
Hamburg, am 30.09.2020

Mit dem Pixel 5 und dem Pixel 4a 5G hat Google zwei sehr ähnliche Smartphones vorgestellt, bei denen am Ende die Frage bleibt: Sind dir die Unterschiede den Aufpreis für das Pixel 5 wert?

Statt großem Event mit Gästen und Live-Vorträgen bestand die «Launch Night in» von Google aus einer etwa halbstündiger Produktpräsentation, die etwas von Premium-Teleshopping hatte. Zusätzlich zu den zwei Pixel-Smartphones wurden mit Nest Audio und dem Chromecast mit Google TV auch ein neuer smarter Lautsprecher und ein Dongle für deinen Fernseher präsentiert.

Du kannst das gesamte Event hier sehen oder für alle wichtigen Infos auf die Schnelle den Text lesen.

Pixel 5 und Pixel 4a 5G

5G haben beide der neuen Pixel-Smartphones an Bord. Unterschiede gibt es unter anderem beim Display und Gehäuse: Der Touchscreen des Pixel 5 ist mit sechs Zoll etwas kleiner als das Full-HD+-OLED-Display des Pixel 4a 5G. Dafür kann es seine Bildwiederholrate auf bis zu 90 Hertz hochschrauben. Während das Gehäuse des Pixel 4a 5G aus Kunststoff besteht, kommt beim Pixel 5 auch Gorilla Glass zum Einsatz. Und nur bei ihm verspricht Google eine Wasserbeständigkeit nach IPX8.

Pixel 5
Pixel 5

Der Akku des Pixel 5 fällt mit 4080 mAh etwas größer aus als beim Pixel 4a 5G mit 3885 mAh, aber beide sollten damit eine längere Akkulaufzeit hinbekommen als das Pixel 4 oder das Pixel 4a. Das Pixel 5 lässt sich drahtlos laden und kann selber drahtlos andere Geräte aufladen. Beim Arbeitsspeicher gibt es einen weiteren Unterschied: 6 Gigabyte RAM sind es beim Pixel 4a 5G und 8 Gigabyte beim Pixel 5. Dafür fehlt ihm der 3,5mm-Audioanschluss, den das Pixel 4a 5G noch hat.

Die übrige Ausstattung ist identisch. 128 Gigabyte interner Speicher und mit dem Snapdragon 765G kommt ein leistungsstarker Chipsatz zum Einsatz. Auf der Rückseite befinden sich Dualkameras mit einer 12-Megapixel-Hauptkamera sowie einer 16-Megapixel-Ultra-Weitwinkellinse. Seine Kamera-Software hat Google nach eigenen Angaben weiter verbessert und den Nachtmodus um den Porträtmodus ergänzt, beziehungsweise den Porträtmodus mit einem Nachtmodus versehen. Wenn die Hardware dafür ausreicht, sollen die neuen Software-Features auch auf ältere Pixel-Modelle kommen.

Pixel 4a 5G
Pixel 4a 5G

Auf der Rückseite befindet sich wieder ein Fingerabdrucksensor. Er ersetzt die Gesichtserkennung über Soli-Chip und Radar-Technologie, die beim Pixel 4 die einzige biometrische Entsperrmöglichkeit war, aber Aufgrund der aktuellen großen Verbreitung von Gesichtsmasken ins Hintertreffen geraten ist. Für die Sicherheit deiner Daten soll der Titan-M-Sicherheitschip auf dem Gerät sorgen.

Android 11 ist ab Werk installiert und Google verspricht die Geräte drei Jahre lang mit Software-Updates zu versorgen.

Mit der technischen Ausstattung gehören das Pixel 5 und Pixel 4a 5G nicht zu den Top-Smartphones. Da packen andere Hersteller mehr Superlative in ihre Geräte. Diese verlangen dafür aber auch einen deutlichen höheren Preis und wenn man ehrlich ist, ist die Leistung der Pixel-Geräte völlig ausreichend. Für mich ist das pure Android ohne Ergänzungen zudem ein gewichtiges Argument.

In Deutschland soll das Pixel 5 ab dem 15. Oktober erhältlich sein und das Pixel 4a 5G folgt im November. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen noch bis Ende 2020 aufgrund der reduzierten Mehrwertsteuer bei krummen 613,15 und 486,40 Euro. In der Schweiz liegen sie bei 699 und 529 Franken. Mehr Infos für die Schweiz findest du hier.

Nest Audio: Smarter Lautsprecher mit mehr Volumen und Bass

Mit Nest Audio gibt es einen Nachfolger für den Google Home. Der neue smarte Lautsprecher soll 75 Prozent lauter sein und einen 50 Prozent stärkeren Bass haben. Dafür sind ein 19-mm-Hochtöner und 75-mm-Mitteltieftöner sowie eine Software zur automatischen Klangabstimmung verantwortlich. Zwei Nest Audio lassen sich als Stereopaar koppeln. Die Sprachsteuerung erfolgt über den Google Assistant. Über Google Home kannst du ihn mit anderen smarten Lautsprechern und weiteren Smart-Home-Gadgets verbinden oder diese über ihn steuern.

Der Nest Audio soll in Deutschland ebenfalls ab dem 15. Oktober erhältlich sein. UVP: 97,47 Euro und 109 Franken in der Schweiz.

Chromecast mit Google TV macht jeden Fernseher smart

Der neue Chromecast kann, was der alte kann, nur besser. Der kleine Stick kommt hinten in den HDMI-Anschluss des Fernsehers und macht ihn smart, beziehungsweise verpasst er ihm eine zusätzliche Benutzeroberfläche. Per WLAN kommt der Chromecast mit Google TV ins Internet und holt dir alle möglichen Streamingdienste auf den Bildschirm: Netflix, Prime Video, ARD, ZDF, Joyn, Waipu, Disney Plus und wie sie alle heißen. Seine Hardware schafft bis zu 60 Bilder in der Sekunde bei einer 4K-HDR-Auflösung. Zusätzlich unterstützt er auch Dolby Audio-Formate über HDMI (Pass Through). Eine Fernbedienung gehört zum Lieferumfang und rundet den gemütlichen Fernsehabend ab, da du nicht über dein Smartphone den Stream auf den Fernseher schicken musst – aber das natürlich weiterhin kannst.

Die Auslieferung des Chromecast mit Google TV soll in Deutschland ab Mitte Oktober erfolgen. UVP: 68,23 Euro. Schweiz: Beides noch offen.

58 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader