Schöner schenken: eine Verpackung mit «Geheimfach» zum Nachmachen

Pia Seidel
Pia Seidel
Zürich, am 18.12.2021

Es kann eine Schleife zum Geschenkpapier sein, muss es aber nicht. Probier in diesem Jahr mal was Neues aus und falte stattdessen ein Geheimfach für Grusskarten und andere Accessoires.

Jahrelang habe ich Geschenke mit Schleifen verschönert. Damit ist jetzt Schluss. Denn Bänder versperren den Platz für andere kreative Ideen. Ohne sie kannst du zum Beispiel ein Extrafach einbauen (oder besser: falten), um darin Dinge wie persönliche Nachrichten zu verstecken oder Eukalyptuszweige, die mit etwas Fantasie zum Geweih des rotnasigen Rentiers Rudolph werden.

Was du brauchst

Optional:

Schritt 1: Papier zuschneiden

Falls das Geschenk eine eher rundliche oder extravagante Form hat, leg es in eine Kartonbox. Rechteckige Formate vereinfachen das Verpacken und erschweren das Raten für die Person, die auspacken darf. Schneide dann das Papier so zurecht, dass es die Box komplett bedeckt. Berechne im Zweifelsfall lieber einige Zentimeter mehr mit ein. Das Papier umschlagen oder abschneiden kannst du nachher immer noch.

Schritt 2: Ein Fach falten

Falte das Papier einmal ungefähr in der Mitte und dann ein zweites Mal mit etwas Abstand in die entgegengesetzte Richtung wie im Video. Je grösser der Abstand, desto grösser wird später dein Fach auf der Aussenseite.

Schritt 3: Box einhüllen und das Fach mit Tape umranden

Als Nächstes faltest du die beiden langen Seiten des Papiers einmal um die Box. Spanne das Papier dabei gut. So bleibt kein Platz für die Box, im Papier rumzurutschen. Bevor du sie befestigst, greifst du zum Tape.

Verschönere die Falte, die später zum Fach wird, rundherum mit dem Klebeband. Das bringt Abwechslung. Zum Schluss kannst du damit auch die beiden Papierenden fixieren.

Schritt 4: Einschlagen und fixieren

Widme dich jetzt den beiden offenen Seiten des Päckchens. Es hilft, wenn du vorsichtig mit der Hand in der Mitte der Papierenden von aussen nach innen streichst. Dann siehst du, dass sich das Papier von selbst oben und unten eine Art Dreiecke faltet, die du daraufhin mit Klebestreifen fixieren kannst.

Sollte dabei zu viel Papier über die Box hinausragen, schneide es ab oder falte es ein. Fixier das Papier mit doppelseitigem Klebeband oder forme einen Kreis mit Tape, damit es hinter dem Papier hält und unsichtbar bleibt.

Wenn du das Ganze auf der anderen Seite wiederholt hast, kannst du dich den dekorativen Feinheiten widmen.

Schritt 5: Dekorieren

Jetzt kannst du dir etwas aussuchen, das du in das Fach legst. Eine persönliche Notiz zum Beispiel oder aber etwas Dekoratives.

Ich möchte das Rentier Rudolph illustrieren und lege dafür Eukalyptuszweige ins Fach. Sie dienen als Geweih und die aufgefädelte Holzperlenkette als Kopfschmuck. Alles, was du für Letzteren brauchst, sind einige Perlen und Faden, den du auf der Rückseite des Fachs verknotest.

Jetzt fehlt nur noch die Nase, die ich mit einem Pompon forme – et voilà: Das rotnasige Rentier ist fertig. Und Platz für eine kleine Nachricht gibt es immer noch.

11 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Pia Seidel

Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder. Ich glaube an Letzteres.
– Albert Einstein


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader