So gut kommen Smartphone-Hüllen von Otterbox an

So gut kommen Smartphone-Hüllen von Otterbox an

Jan Johannsen
Hamburg, am 19.08.2020

Hüllen schützen dein Smartphone vor Kratzern und Glasbruch. Dafür allerdings sieht es nicht mehr so aus, wie es die Designer sich überlegt haben. Die Gewinner*innen unseres Otterbox-Gewinnspiels, hatten etwa vier Wochen Zeit Smartphone-Hüllen auszuprobieren. Hier schildern sie ihre Erfahrungen.

Vier verschiedene Otterbox-Hüllen für drei unterschiedliche Smartphones machten sich Anfang Juli auf den Weg zu den Gewinner*innen. Die Auswahl reichte von der sehr robusten Defender-Hülle, über eine robuste, schwarze Schutzhülle bis zur farbenfrohen Variante mit Popsocket. Ebenfalls in den Paketen befanden sich eine passende Schutzfolie, Ladekabel und Netzteil.

So sah eines der Pakete aus.
So sah eines der Pakete aus.

Savina: Pop Symmetry Series für iPhone 11 Pro

Savina hat eine Schutzhülle aus der Symmetry-Series inklusive Popsocket für ihr iPhone 11 Pro bekommen. Auf Anhieb hat ihr die robuste Erscheinung der Hülle gefallen. Diese hat allerdings auch einen negativen Nebeneffekt: «Die Hülle ist verhältnismäßig dick.» In die Tasche des Jogging-Armbands passten Smartphone und Hülle zwar gerade noch so rein, aber «ich konnte sie nicht mehr verschließen», berichtet Savina.

Erstaunt ist Savina, wie genau ihr iPhone in die Schutzhülle passt. Das Apple-Gerät sitze so fest, dass es nicht herauszufallen drohe. «Diese Erfahrung habe ich nämlich in der Vergangenheit mit sehr flexiblen Silikonhüllen gemacht.» Beim Hineinstecken in die Otterbox-Hülle musste sie zwar stärker als erwartet auf die Außenkanten ihres iPhones drücken, hat es aber geschafft. «Ich denke, dass man hier nichts falsch machen kann. Ich habe das sofort und instinktiv hinbekommen», schreibt sie per Mail.

Die Schutzhülle hat sich direkt in den ersten Woche bewährt. Savina ist ihr Smartphone damit bereits zwei Mal auf den Boden gefallen: «Ein Mal die Straße und ein Mal auf Holzboden.» Der Asphalt habe leichte Kratzer in der Hülle verursacht, «die erstaunlicherweise von selbst relativ glatt wurden.» Das iPhone blieb beide Male unbeschädigt.

In der Hand hinterließ der Popsocket auf der Rückseite einen guten Eindruck. Beim Hinlegen erwies er sich aber als störend – oder eher nervig: «Wenn der Popsocket auseinandergeklappt ist und man das Handy auf einen geraden Untergrund legt, kippt es nach hinten weg.»

Der Popsocket stößt nicht nur auf Gegenliebe.
Der Popsocket stößt nicht nur auf Gegenliebe.

Zum übrigen Inhalt des Pakets teilte Savina kurz und knapp mit: «Das Ladekabel und der Stecker sowie die Glasfolie sind bisher super und erfüllen voll und ganz ihren Zweck.»

Benedikt: Defender-Serie für Galaxy S10+

Benedikt hat eine besonders robuste Defender-Hülle für sein Samsung Galaxy S10+ erhalten. Allerdings hatte er direkt bei der Montage Probleme mit der Anleitung: «Ich habe die Bilder gar nicht verstanden, aber zum Glück gibt es ja im Internet Videos darüber.» Und mit dieser Hilfe gelang ihm dann ohne weitere Komplikationen der Zusammenbau der mehrteiligen Hülle. In die passte sein Smartphone perfekt hinein, wie Benedikt erfreut feststellt.

Zwei Tage dauert es, bis er sich an die neue Hülle seines Galaxy S10+ gewöhnt hat: «Ich finde, sie liegt wirklich gut in der Hand und gibt mir ein gutes und sicheres Gefühl beim Halten.»

Allerdings hat Benedikt Probleme mit der Schutzfolie aus dem Paket: «Ich weiß nicht, ob ich etwas falsch gemacht habe oder ob die Folie nicht ganz passt. Aber an den Rundungen rechts und links entstehen nach einiger Zeit und bei Wärme immer wieder kleine Blasen und oben links in der Ecke scheinen die Hülle und die Folie nicht ganz zusammenzupassen.»

Positiv hebt Benedikt andererseits hervor, dass durch die Defender-Hülle der USB-C-Anschluss geschützt ist. «Durch meine Arbeit als Zerspannungsmechaniker kommen da viele Metallspäne oder Staub rein. Das hat in der Vergangenheit schon öfter dafür gesorgt hat, das ich mein Smartphone nicht mehr vernünftig laden konnte. Da hilft die Hülle jetzt hervorragend.» Und auch beim Joggen hat er jetzt ein sicheres Gefühl, wenn er sein Smartphone mit verschwitzten Händen anfasst.

Katharina: Symmetry Series Clear für Galaxy S10+

Katharina hat für ihr weißes Galaxy S10+ eine durchsichtige und farbenfrohe Hülle aus der Symmetry-Series bekommen und berichtet von vielen Komplimenten, die sie dafür bekommt. «Allerdings würde sie bei einer dunklen Rückseite wahrscheinlich nicht so gut zur Geltung kommen», gibt sie zu bedenken.

Ihr S10+ passe genau in die Hülle, die zudem «kaum aufträgt und das Handy nicht breiter wirken lässt». Alle Tasten und Anschlüsse seien gut zu erreichen und lassen sich ohne Einschränkungen benutzen. Die Montage ging allerdings nicht ganz so leicht von der Hand: «Bis auf die untere Seite ist die Hülle recht sperrig und es benötigte etwas mehr Kraft, das Handy hinein zu bekommen. Aber da man eine Hülle normalerweise ja nicht ständig wechselt, würde ich das nicht als allzu problematisch erachten.»

Mit zwei kleinen Kindern zuhause ist Katharinas Smartphone ständig in Gefahr. Kleinere Unfälle stünden auf der Tagesordnung: «Sei es ein kleiner Stoß gegen den Türrahmen oder ein etwas unsanftes Ablegen auf einem Tisch etc. Und alles hat mein Handy bisher mit der Hülle unbeschadet überstanden.»

Mit der Schutzfolie ist Katharina nicht so zufrieden. Sie ließ sich zwar einfach und ohne Blasenbildung anbringen und hat auch vor dem Schlüssel in der Handtasche geschützt. Allerdings hat sie den Fingerabdrucksensor im Display des Galaxy S10+ unzuverlässiger gemacht. «Ich hatte oft das Problem, dass der Sensor erst nach mehreren Versuchen oder auch gar nicht reagiert hat. Das war dann auch der Grund dafür, dass ich die Folie wieder entfernt habe.»

Julia: Symmetry Series für das Galaxy S9

Für ihr Galaxy S9 haben wir Julia eine Hülle aus der Symmetry-Series von Otterbox geschickt, die sie positiv überrascht hat: «Ich habe mir die Hülle viel klobiger vorgestellt.» Das Handy passe perfekt in die Hülle und lasse sich ohne Einschränkung bedienen. Das schlichte Design gefällt ihr und das Material wirkt auf sie hochwertig und gut schützend.

Julias fünfjähriger Sohn darf ihr Smartphone auch ab und zu nehmen. Da falle es auch schon einmal von der Couch aufs Laminat oder beim Aussteigen aus dem Auto sogar auf Beton. Noch ist es aber nicht kaputt gegangen: «Bis jetzt hat sie wirklich sehr gut geschützt.»

Die Schutzfolie hat Julia mit der Anbringhilfe «super schnell» und ohne Luftblasen angebracht. Sie sitze perfekt, aber an die starken Spiegelungen musste sie sich gewöhnen. . Allerdings reagiere das Display im oberen und unteren Bereich nun schwerfälliger als vorher. «Überall sonst funktioniert der Touch super.»

Luft nach oben

Alle vier Tester*innen sind mit den Schutzhüllen von Otterbox zufrieden. Kritik gibt es nur an Details: sei es an der Montage oder dem unerwartet großen Abmessungen der Hülle. Etwas weniger gut kommen dagegen die Schutzfolien an, die aber trotzdem kein kompletter Reinfall sind. Es gab teilweise Probleme mit der Haftung auf dem Touchscreen. Der Fingerabdrucksensor im Display wurde unzuverlässiger oder in Randbereichen ließ die Reaktionsfähigkeit des Touchscreens nach.

Dieser Artikel gefällt noch niemandem.


User Avatar
User Avatar

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader