Streaming-Highlights: Das darfst du diesen Juni nicht verpassen

Luca Fontana
Luca Fontana
Zürich, am 01.06.2022

Du weisst noch nicht, was dich diesen Monat erwartet? Egal. Ob Netflix, Disney+, Sky oder Prime Video: Hier erfährst du, welche Streaming-Highlights du diesen Monat nicht verpassen darfst.

Treffen sich zwei Magneten. Sagt der eine: «Was soll ich heute bloss anziehen?» Haha. Ich hab schon schlechtere Einleitungen geschrieben. Jetzt aber präsentiere ich dir lieber die Serien und Filme des Monats.

The Boys, Staffel 3

Explodierende Köpfe. Herumfliegende Innereien. Erogene Kiemen. Faschistische Superhelden. Perverse Delphine. Mutter-Komplexe. Vater-Komplexe. Sekten. Milch. Manchmal weiss ich selber nicht, warum ich «The Boys» überhaupt noch gucke. Aber so verrückt wie’s klingt: Die Autoren schaffen sie, die Gratwanderung zwischen an Gewaltverherrlichung schrammender Action, schwarzem Humor und guten Charakterzeichnungen. Denn so stumpfsinnig «The Boys» manchmal wirken mag, so nuanciert ist der durchaus satirisch gemeinte Kommentar auf unsere Gesellschaft. Kein Wunder gilt die Serie als etwas vom Besten, was es auf Amazon Prime zu sehen gibt. Die dritte Staffel ist daher Pflichtprogramm.

Start: 3. Juni
Wo: Prime Video

Ms. Marvel, Staffel 1

Die bisher gezeigten Trailer hatten mich kaltgelassen. Nicht, weil ich bei Kamala Khan aka Ms. Marvel, der ersten muslimischen Marvel-Superheldin, kein Potenzial sehe. Aber auf mich wirkte das bisher Gezeigte bestenfalls wie eine maue Nickelodeon-Serie. Zum Glück kann ich Entwarnung geben: Ich durfte die ersten beiden Episoden schon vorab sehen. Und das Gesehene hat mich positiv überrascht. Der Humor ist gut. Richtig gut. Dazu ist die Serie eine visuelle Offenbarung, die in ihrer Machart oft an «Scott Pilgrim vs. the World», «The Secret Life of Walter Mitty» oder «Scrubs» erinnert, wenn die Protagonistin in Tagträumen schwelgt. Sicher, das Zielpublikum bleibt eher jung. Highschool und Teenie-Probleme stehen an der Tagesordnung. Das wird nicht allen gefallen. Aber: Der Blick auf die muslimische Gemeinschaft und auf die konfliktreiche Geschichte Indiens und dessen Spaltung ist faszinierend. Alleine deswegen grenzt sich «Ms. Marvel» weit vom üblichen Nickelodeon- oder Disney-Channel-Schrott ab.

Start: 8. Juni
Wo: Disney+

For All Mankind, Staffel 3

Kennst du die Serie? Sie gehört neben «The Morning Show» zum absolut Besten, was es auf Apple TV+ zu sehen gibt. Vom Konzept her hat sie was von Amazons «The Man in the High Castle». Die Story beginnt im Jahr 1969, als der erste Mensch seinen Fuss auf den Mond setzt. Nur, dass es nicht Neil Armstrongs gewesen ist. Ja, noch nicht mal der eines Amerikaners: Es sind die Russen, die den Mond zuerst erobern. Das ändert alles. Den ganzen Verlauf der Geschichte. Staffel 1 spielt zwischen 1969 und 1973. Staffel zwei springt direkt ins Jahr 1983 und endet mit der Beinahe-Vernichtung der gesamten Menschheit. Die dritte Staffel spult nun ins Jahr 1995 vor, wo die Menschheit nicht mehr nur den Mond im Visier hat – sondern den Mars.

Start: 10. Juni
Wo: Apple TV+

Peaky Blinders, Staffel 6

Es ist die letzte Staffel einer grossartigen Serie, die vor beinahe zehn Jahren ihre Premiere auf BBC gefeiert hat. Die erste Staffel beginnt in den 1920ern, direkt nach dem Ende des ersten Weltkrieges. Die Peaky Blinders, eine Gangsterbande aus Birmingham, baut sich langsam aber beständig ihr Imperium auf. Mittlerweile mischt sie gar auf höchsten Regierungsebenen mit. Und Hauptdarsteller Cillian Murphy spielt einfach alles und jeden an die Wand. Beinahe meine ich manchmal, die Serie beruhte auf wahre Begebenheiten, so akkurat stellt sie den Zeitgeist nach. Die echten Peaky Blinders aber trieben ihr Unwesen weit früher, in den 1890er Jahren, in Birmingham. Stattdessen liess sich Serien-Schöpfer Steven Knight von den Erzählungen seines Vaters inspirieren: «Tatsächlich erzählte er mir von diesen Männern, die stets tadellos gekleidet waren, Mützen trugen und Waffen in ihren Taschen hatten.»

Start: 10. Juni
Wo: Netflix

Westworld, Staffel 4

Ich muss zugeben: Ich bin bis heute nicht über die zweite Staffel des dystopischen Zukunfts-Thrillers «Westworld» hinausgekommen. Dabei ist «Westworld» unglaublich gut. Vor allem die erste Staffel. Die spielt in einem fiktiven Vergnügungspark mit Wild-West-Thema, der von Androiden bevölkert wird, die kaum von echten Menschen zu unterscheiden sind. Die echten Menschen hingegen besuchen den Park, um Abenteuer zu erleben, Indianer zu jagen oder um sich einfach an der Bar zu betrinken und später mit einer Androiden-Dirne im Bordell zu vergnügen. Im Zentrum: Sein wahres «Ich» zu entdecken, ob hilfsbereiter Sheriff, brutaler Gangster oder grauenvoller Vergewaltiger. Es leiden ja eh keine Menschen. Nur Androiden – bis diese sich eines Tages entschliessen, keine Sklaven ihrer mit Gottkomplexen gestörten Schöpfer mehr zu sein.

Start: 27. Juni
Wo: Sky Show Entertainment

We Own This City

Ich liebe die von HBO produzierten Mini-Serien. Sie erzählen stets eine in sich geschlossene Geschichte. Wie etwa «Tschernobyl». Keine Fortsetzungen. Keine weitere Staffeln. Sechs erzählerisch unglaublich dichte Episoden. That’s it. Worum’s hier geht? Um eine Polizei-Spezialeinheit, die den sozialen Brennpunkt Baltimore von Waffen und Drogen befreien soll. Doch dann werden die korrupten Cops selber zum Epizentrum eines Skandals. Krasse Story, die dazu noch von den Machern von «The Wire» erzählt wird, einer der «besten Serien aller Zeiten, die heute noch genauso aktuell ist wie vor 19 Jahren», wie Redaktions-Kollegin Caro einst in ihrer Serienkritik schrieb. Und falls das alleine nicht schon Grund genug für dich ist, dir «We Own This City» anzuschauen, dann gebe dir noch einen: «Punisher»-Schauspieler Jon Bernthal.

Start: 27. Juni
Wo: Sky Show Entertainment

Alle Netflix-Marvel-Serien auf Disney+

Neu sind die Netflix-Marvel-Serien ja nicht. Aber suchst du sie auf Netflix, suchst du vergeblich. Denn Netflix hat mittlerweile die Rechte an Marvel-Figuren verloren. Ein paar Monate lang waren ihre Serien nirgendwo mehr zu finden. Das ändert sich zum Glück: Ab Ende Juni kommen alle einstigen Netflix-Serien im Marvel-Universum zu Disney+. Und: Gemäss Branchenmagazin Variety soll gar eine neue Daredevil-Serie in der Mache sein. Natürlich mit Daredevil-Darsteller Charlie Cox und King-Pin-Darsteller Vincent D’Onofrio.

Start: 29. Juni
Wo: Disney+

45 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.» 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader