Trailer Tuesday: Frozen 2, The Irishman und The King’s Man

Trailer Tuesday: Frozen 2, The Irishman und The King’s Man

Luca Fontana
Luca Fontana
Zürich, am 01.10.2019

Noch ein Breaking-Bad-Film-Trailer – und endlich einer, der etwas Handfestes zeigt. Dazu ein via CGI verjüngter Robert De Niro, die langersehnte Frozen-Fortsetzung und die Anfänge des Kingsman-Geheimdienstes in «The King’s Man»: Ein ergiebiger Trailer Tuesday.

Neue Woche, neue Trailer. Und diese Woche gar mit einer Premiere – gleich unten, beim El-Camino-Abschnitt. Was du sonst so nicht verpassen darfst, findest du hier im Trailer Tuesday.

El Camino: Breaking Bad

Der erste Trailer-Hattrick der Trailer-Tuesday-Geschichte? Ich glaube schon. Denn vor zwei Wochen habe ich dir den ersten Teaser gepostet, letzte Woche gab’s den zweiten Teaser und jetzt sogar einen richtigen Trailer.

So richtig gepackt hat mich der Trailer aber nicht. Das ändert nichts daran, dass ich das Breaking-Bad-Sequel nicht trotzdem schauen werde. So weit kommt’s noch, dass ich mir das entgehen lasse.

Startdatum: 11. Oktober 2019, Netflix

Fractured

Endlich mal wieder ein Lebenszeichen von Sam Worthington. Nach «Avatar» schien der australische Schauspieler der nächste grosse Action-Held Hollywoods zu sein. Tatsächlich sah’s dank Hauptrollen in «Terminator 4» und «Escape Plan» gar nicht so schlecht aus. Dann aber wurde es ruhig um Worthington, der sich nur noch in kleineren Filmproduktionen zeigte oder hie und da in einer Nebenrolle – etwa in Mel Gibson's «Hacksaw Ridge».

In «Fractured» spielt er Ray Monroe, einen Familienvater, dessen Tochter nach einem Unfall in die Notaufnahme gebracht werden muss. Für Tests wird sie in ein anderes Zimmer gebracht – und verschwindet spurlos. Nicht nur will niemand wissen, wo sie steckt: Alle streiten ab, dass Ray sie überhaupt je ins Spital gebracht hat.

Jep, klingt arg nach «Flight Plan» mit Jodie Foster. Aber hey, Sam Worthington. Mir reicht das schon, um den Film zu gucken.

Startdatum: 11. Oktober 2019, Netflix

The Irishman

Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci: Drei Kinolegenden, die im neusten Film von Regie-Legende Martin Scorsese mitspielen. Das ist so legendär, dass mir in den Sinn kommt, dass die vier Herren schon alt waren, als ich noch ein Kind war. Jetzt sind sie einfach noch älter – aber immer noch legendär gut.

Worum geht’s? Um das Amerika der Nachkriegszeit, wo Frank Sheeran (Robert De Niro), ein irischer Veteran des Zweiten Weltkriegs, der zum Mafioso und Auftragsmörder wurde, mit einigen der berüchtigsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts zusammenarbeitet. Einer davon war Jimmy Hoffa (Al Pacino), ein Gewerkschaftsführer mit Verbindungen zum organisierten Verbrechen. Er verschwand unter mysteriösen Umständen, die bis heute ungeklärt blieben.

Ah ja: Der Film wird einige Wochen in ausgewählten Kinos laufen. Einfach, damit er für den Oscar nominiert werden kann. Eine sichere Sache, bei so viel involvierten Legenden.

Kinostart: 1. November 2019 Netflix-Startdatum: 27. November 2019

Frozen 2

Jöh, schnügig. «Frozen» ist bereits sechs Jahre alt. Gemäss dem Ton, der im Trailer angeschlagen wird, scheint das Franchise mit seinen Fans – damals vor allem Kinder – erwachsener werden zu wollen. In dieselbe Kerbe schlagen die Animationen, die wahnsinnig gut gelungen aussehen. Jep, der perfekte Film für die kommenden Wintermonate.

Ach ja: «You can’t just follow me into fire!» – «Then don’t run into fire!»

Logik schlägt einfach alles.

Kinostart: 22. November 2019

The King’s Man

«Reputation is what people think of you. Character is what you are», sagt der Duke of Oxford (Ralph Fiennes) zu Conrad (Harris Dickinson), seinem Zögling. Es sind die Art von Vater-Sohn-Dialogen, die ich schon im ersten «Kingsman»-Film in Szenen mit dem von Colin Firth gespielten Harry und dem von Taron Egerton gespielten Eggsy so sehr gemocht habe.

Letztere sind im «Kingsman»-Prequel zwar nicht dabei, dafür andere hochdekorierte Schauspieler – genauso wie Regisseur Matthew Vaughn, der zum dritten Mal zum Franchise zurückkehrt. Ich kann’s kaum erwarten, den Anfängen des «allerersten unabhängigen Geheimdienstes» beizuwohnen. Du?

Kinostart: 14. Februar 2020

Wenn du den Trailer Tuesday magst und weitere Hintergründe und News rund um die Welt des Kinos und der Fernsehserien nicht verpassen möchtest, dann folge mir mit einem Klick auf den «Autor folgen»-Button.

7 Personen gefällt dieser Artikel


Luca Fontana
Luca Fontana

Editor, Zürich

Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.»

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren