WhatsApp hat’s doch noch geschafft: Der Dark Mode ist da
News & TrendsSmartphone

WhatsApp hat’s doch noch geschafft: Der Dark Mode ist da

Livia Gamper
Livia Gamper
Zürich, am 22.01.2020

Nach einer gefühlten Ewigkeit hat’s WhatsApp für Android doch noch geschafft: Der Dark Mode ist da. Vorerst aber nur für Beta-User.

In der neuesten Beta-Version von WhatsApp gibt’s ab sofort den Dark Mode. Nachdem schon fast niemand mehr daran geglaubt hat, ist er jetzt in der Beta-Version 2.20.13 auf Android verfügbar. Für alle anderen User soll der Modus auch noch kommen – wann das sein wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Die App sieht zwar dunkel aus, ganz schwarz ist sie aber nicht. Eher dunkelgrau. Aber immer noch besser, als das normale grün-weiss Design.

1557de2784161fa9d4c0a249d095eb08359deda32b0e9515da2439c2a4235deb

WhatsApp hat den Dunkelmodus bereits vor etwa zwei Jahren angekündigt. Wieso es so unglaublich lange dauerte, einen einfachen Dark Mode einzubauen, ist niemandem bekannt. Bei vielen anderen Apps gehört der Modus zum Standard.

Beta-Benutzer können den Dark Mode in den Einstellungen unter «Chats» aktivieren. Da gibt’s nicht nur die Option hell oder dunkel, sondern auch noch den Punkt Systemeinstellung. In dieser Einstellung soll der Modus nur aktiviert werden, wenn das Phone im Dark Mode von Android ist, oder die Batteriesparoptionen an sind.

1557de2784161fa9d4c0a249d095eb08359deda32b0e9515da2439c2a4235deb

Von dir versendete Nachrichten sind neu in einem dunkelgrünen Feld, erhalte Nachrichten in einem dunkelgrauen.

Du bist kein Beta-Tester und willst den Dark Mode trotzdem? Dann musst du dich leider noch ein wenig gedulden. Momentan akzeptiert WhatsApp keine neuen Beta-Anmeldungen mehr.

54 Personen gefällt dieser Artikel


Livia Gamper
Livia Gamper

Junior Editor, Zürich

Experimentieren und Neues entdecken gehört zu meinen Leidenschaften. Manchmal läuft dabei etwas nicht wie es soll und im schlimmsten Fall geht etwas kaputt. Ansonsten bin ich seriensüchtig und kann deshalb nicht mehr auf Netflix verzichten. Im Sommer findet man mich aber draussen an der Sonne – am See oder an einem Musikfestival.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren