Seagate Backup Plus Ultra Slim im Test: Ideal für unterwegs

Seagate Backup Plus Ultra Slim im Test: Ideal für unterwegs

Jan Johannsen
Hamburg, am 19.02.2020

Auf der Suche nach einer externen Festplatte, die nicht nur auf dem Schreibtisch steht, sondern unterwegs nicht viel Platz braucht, bin ich über die Seagate Backup Plus Ultra Slim mit einem Terabyte gestolpert und hab sie mir etwas genauer angeschaut.

Ich bin mir bewusst, dass eine externe SSD höhere Übertragungsgeschwindigkeiten bietet und auch potentiell robuster als eine externe HDD ist. Ich will mein mobiles Speichermedium allerdings nicht durch die Gegend werfen und bin auch nicht auf kurze Kopierzeiten angewiesen und kann deswegen ohne Bedenken den «Mehr Speicherplatz fürs Geld»-Joker ziehen.

Design, Daten und Anschlüsse

Zugegeben, die Seagate Backup Plus Ultra Slim ist kein topaktuelles Modell, aber das ist nicht automatisch ein Nachteil, sondern sorgt in erster Linie für einen Preis, der im Laufe der Zeit gesunken ist.

Optisch sieht die kleine Festplatte mit ihrer leicht gemusterten Oberseite aus Metall schicker aus als manch anderes Modell mit schlichtem Kunststoff. Ich denke zum Beispiel an die WD Elements, von denen auch noch eine bei mir zuhause herumliegt. Das Gehäuse der Backup Plus Ultra Slim ist 9,6 Millimeter dünn und mit einer Breite von 76 Millimetern und einer Länge von 113,5 Millimetern kleiner als das Portemonnaie in meiner Hosentasche.

1557de2784161fa9d4c0a249d095eb08359deda32b0e9515da2439c2a4235deb

Ein Anschluss reicht bei der Seagate Backup Plus Ultra Slim für Datenübertragung und Stromversorgung aus. Es handelt sich altersbedingt um einen USB-3.0-Micro-B-Stecker. Auf der anderen Seite des Kabels befindet sich ein USB-Typ-A-Stecker, der in deinen Rechner kommt. USB-C ist noch Fehlanzeige. Da ist dann doch der Griff zu einem neueren Modell, oder einem Adapter, nötig.

Übertragungsgeschwindigkeiten

Festplatte und Kabel unterstützen USB 3.0 und damit den Übertragungsstandard, der zwischenzeitlich in USB 3.1 Gen 1 umbenannt wurde. Ich habe den Atto Disk Benchmark über die Backup Plus Ultra Slim laufen lassen. Der Test misst die Lese- und Schreibleistung verschiedener Übertragungsgrößen von 512 Byte bis 64 Megabyte. Eine 24 Megabyte große Datei, also in etwa eine Foto-RAW-Datei, wird auf der Festplatte mit 141 MB/s geschrieben und mit 129 MB/s gelesen.

Konkret bedeutet dieser Messwert, dass ich sechs Videodateien mit insgesamt 1,91 Gigabyte in 16 Sekunden oder 2868 Fotos mit insgesamt 13,3 Gigabyte in 132 Sekunden (2:12 Minuten) auf die externe Festplatte kopieren kann.

1557de2784161fa9d4c0a249d095eb08359deda32b0e9515da2439c2a4235deb

Die Backup Plus Ultra Slim ist damit etwas schneller als die Seagate Backup Plus Ultra Touch und LaCie Mobile Drive im Test von Kollege Kevin Hofer. Die von mir erwähnte WD Elements kommt auf jeweils 112 MB/s beim Schreiben und Lesen und ist damit ebenfalls langsamer als die Ultra Slim.

Fazit: Unspektakulär gut

Die Seagate Backup Plus Ultra Slim ist ein sehr kompakter Begleiter und verrichtet ihre Arbeit einwandfrei. Sie ist zudem der Beleg, dass du bei externen Festplatten nicht unbedingt zu den neuesten Modellen greifen musst. Mit ihren Schreib- und Lesegeschwindigkeiten steht sie sogar noch vor einigen aktuelleren Modellen. Einzig der verwendete Anschluss könnte ein Grund sein, zu einem neueren Speichermedium mit USB-C zu greifen.

11 Personen gefällt dieser Artikel


Jan Johannsen
Jan Johannsen

Content Development Editor, Hamburg

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren