Wir sind fit fürs Weihnachtsgeschäft
Hinter den Kulissen

Wir sind fit fürs Weihnachtsgeschäft

Alex Hämmerli
Alex Hämmerli
Zürich, am 25.11.2021
Der Weihnachtsmann kann vorfahren: Digitec Galaxus hat eine weitere Verpackungsmaschine in Betrieb genommen und mehrere Hundert Aushilfen eingestellt. Damit ist der Onlinehändler bereit für die Schnäppchentage und fürs anschliessende Festtagsgeschäft.

Der Onlinehandel ist ein saisonales Geschäft: Die Einkaufsliste ist vor allem dann lang, wenn die Tage kurz sind. Besonders häufig und viel kaufen die Konsumentinnen und Konsumenten in unseren Breitengraden kurz vor Weihnachten ein. Der Startschuss ins Weihnachtsgeschäft ist seit Jahren der Black Friday sowie der anschliessende Cyber Monday.

Wegen den saisonalen Schwankungen hat Digitec Galaxus auch dieses Jahr Verstärkung für die Hochsaison geholt: Zusätzlich zu den rund 750 festangestellten Logistikerinnen und Logistikern arbeiten nun 230 Aushilfen mit befristeten Verträgen sowie 80 Temporäre in den Schweizer Lagerhallen – etwa in der Verpackungsabteilung oder im Wareneingang, wo die Lastwagen voller Spielwaren, Küchengeräte oder Adventskalender ankommen.

Ausgetrockneter Arbeitsmarkt

Im deutschen Lager in Krefeld arbeitet in diesen Tagen eine knapp 70 Männer und Frauen starke Logistikcrew – es sind überwiegend Festangestellte mit einigen temporären Aushilfen (siehe Grafik unten). Sie sorgen dafür, dass die Kundinnen und Kunden in Deutschland und Österreich ihre Pakete rechtzeitig bekommen. «Wir hätten gerne noch mehr Leute fest angestellt», sagt Robert Brohl, der als Head of Operations für die Logistik in Deutschland zuständig ist. «Aber wir mussten uns vermehrt bei Leiharbeitsfirmen bedienen.»

Ähnliches berichtet Mevlana Memeti, sie rekrutiert in der Schweiz Logistikerinnen und Logistiker: «Der Arbeitsmarkt für Logistik-Spezialisten ist ausgetrocknet», sagt sie. Dabei suchen Mevlana & Co. die Weihnachts-Helferinnen seit Juli, also rund zwei Monate früher als in anderen Jahren.

Hightech-Unterstützung für Santa Claus

Obwohl in der Schweiz zurzeit zahlenmässig leicht weniger Mitarbeitende in der Logistik arbeiten als letztes Jahr, ist Digitec Galaxus im Heimmarkt für den Ansturm ab Black Friday gewappnet: Anfang November hat der Onlinehändler im Aargauischen Wohlen nämlich seine vierte Verpackungsmaschine in Betrieb genommen. Die vier Maschinen schaffen je rund 8500 Pakete am Tag, zusammen also um die 34'000 Pakete – und das ohne Stopfmaterial. «Damit sollten wir das Bestellvolumen auch an Spitzentagen stemmen können», sagt Head of Logistics Michel Boha.

Unsere vierte Verpackungsmaschine im Logistikzentrum Wohlen
Unsere vierte Verpackungsmaschine im Logistikzentrum Wohlen

Falls der Ansturm unerwartet gross sein sollte, bleibt in der Schweiz ein Joker übrig: Dann nämlich werden wie in anderen Jahren auch Kolleginnen und Kollegen aus anderen Abteilungen und Standorten aushelfen, zum Beispiel Software-Ingenieure aus Zürich oder Shop-Mitarbeitende aus Kriens bei Luzern. «Auf diese Option werden wir aber nur in Notfällen zurückgreifen», sagt Michel.

Hast du deine Weihnachtsgeschenke beisammen? Freust du dich auf die Schnäppchenjagd an Black Friday und Cyber Monday? Und was hältst du vom ganzen Rummel vor Weihnachten? Lass es uns in der Kommentarspalte wissen.

Weihnachts-Shopping ohne Stress *dank 100 Tagen Rückgaberecht**
Firmenneuigkeiten

Weihnachts-Shopping ohne Stress dank 100 Tagen Rückgaberecht

Diese Produkte werden *zu Weihnachten knapp**
Hinter den Kulissen

Diese Produkte werden zu Weihnachten knapp

Grafiken: Made with Flourish.

35 Personen gefällt dieser Artikel


Alex Hämmerli
Alex Hämmerli

Senior Public Relations Manager, Zürich

Ich bin bei Galaxus und digitec zuständig für den Austausch mit Journalistinnen und Bloggern. Gute Geschichten sind meine Leidenschaft, deshalb bin ich immer auf dem neusten Stand.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren