OnePlus 8T im Test: 120-Hertz-Display und eine Schwarz-Weiß-Kamera

Jan Johannsen
Hamburg, am 14.12.2020

Der triste Hamburger Herbst hat es geschafft, dass ich mich über die Schwarz-Weiß-Kamera bei einem Smartphone freue. Aber selbst wenn du dich nicht für SW-Fotos begeistern kannst, ist das OnePlus 8T ein verlockend gutes Handy.

Das OnePlus 8T soll besser sein als das OnePlus 8 aus dem Frühjahr, aber nicht so gut wie das OnePlus 8 Pro. Weil dann wäre es ja ein OnePlus 8T Pro geworden. Hersteller-Logiken sind in sich konsistent, aber von außen betrachtet nicht immer sofort zu verstehen.

  • ReviewSmartphone

    OnePlus 8 Pro im Test: Top-Smartphone ohne Kompromisse

Im Vergleich zum 8 Pro ist das 8T günstiger und hat ein etwas kleineres Display mit einer geringeren Auflösung, aber weiterhin einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Beide Smartphones haben zwar vier Kameras, aber beim 8T hat OnePlus die Telelinse und Farbfilterkamera durch Kameras für Makro- und SW-Fotos ersetzt.

Dein ist mein 120 Hertz

Mit 6,55 Zoll ist das Display des OnePlus 8T immer noch sehr groß. Die Auflösung von 2400×1080 Pixeln reicht für ein gestochen scharfes Bild mit einer Pixeldichte von 402 ppi. Die Helligkeit ist sehr hoch. Ich konnte sie zwar noch nicht bei strahlendem Sonnenschein testen, bin aber sehr zuversichtlich, dass das Bild dann immer noch gut zu erkennen ist.

Große Augenweide
Große Augenweide

Die 120 Hertz bedeuten, dass sich die Zeilen des Bildschirms doppelt so schnell aktualisieren als bei den bisher üblichen 60 Hertz. Seit knapp 1,5 Jahren haben die Smartphone-Hersteller 90 oder 120 Hertz als Verkaufsargument entdeckt. Mich überzeugt es aber immer noch nicht. Wenn ich das OnePlus 8T neben ein anderes Smartphone halte und auf beiden herum scrolle, sind die Animationen auf jeden Fall flüssiger. Allerdings fixt mich das nicht so an, dass ich beim Kauf eines Smartphones darauf bestehen würde. Wenn ich die Bildwiederholrate auf 60 Hertz reduziere, um die Akkulaufzeit zu verlängern, hat das OnePlus 8T immer noch ein hervorragendes Display.

Zwei Dinge sind im Zusammenhang mit dem Display noch erwähnenswert: Die Frontkamera und der Fingerabdrucksensor. Die Frontkamera sitzt in einem Loch in der linken, oberen Ecke des Touchscreens. Dort stört sie nicht und inzwischen sind solche Pin-Hole-Kameras keine Besonderheit mehr. Die Infozeile mit Uhrzeit, WLAN-, Akku- und weiteren Symbolen passt sehr gut daneben.

Die Frontkamera fügt sich in die Benachrichtigungszeile ein.
Die Frontkamera fügt sich in die Benachrichtigungszeile ein.

Der Fingerabdrucksensor befindet sich mittig im unteren Drittel des Bildschirms. Dort ist er elegant versteckt. Mit ihm kann ich das OnePlus 8T zuverlässig entsperren, werde aber das Gefühl nicht los, dass klassische Sensoren immer noch etwas besser sind. Vielleicht liegt es daran, dass ich nur sehen kann, wo mein Finger hin muss, wenn der Sensor mir auf dem Sperrbildschirm angezeigt wird. Also wenn ich doppelt drauf tippe oder die Power-Taste drücke. Davon abgesehen ist es eine Mischung aus Glück, Training und Gewohnheit, beim ersten Versuch die richtige Stelle auf dem Display zu treffen.

Der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Display.
Der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Display.

Warp Charge: Druckbetankung für den Akku

Der Akku des OnePlus 8T hat eine Kapazität von 4500 mAh und fügt sich damit gut in die Spitzenklasse der Smartphones ein. Für den Alltag unwichtig, aber technisch ungewöhnlich ist, dass OnePlus zwei Batterien mit je 2250 mAh verbaut.

Im OnePlus 8T ist der Akku zweigeteilt, aber von außen trotzdem nicht zu sehen.
Im OnePlus 8T ist der Akku zweigeteilt, aber von außen trotzdem nicht zu sehen.

In den Einstellungen sind mir mehrere Optionen wie das Always-on-Display oder die Wahl zwischen 120 und 60 Hertz begegnet, mit denen ich die Ausdauer des Akkus beeinflussen kann. Aber selbst ohne besonders stromsparende Einstellungen hat mich der Akku mit dem OnePlus 8T über den Tag gebracht. Und falls ich mal einen Tag das Smartphone nicht aus der Hand legen kann, ist das auch kein Problem, denn Warp Charge – so nennt OnePlus die Schnellladetechnologie – ist wirklich beeindruckend.

Für so viel Power muss das Netzteil groß sein – größer als bei den meisten anderen Smartphones. Aber mit 65 Watt (10V/6,5A) hat es genug Leistung, um sogar meinen Arbeitslaptop zu laden. Auf Dienstreisen könnte ich also Gepäck sparen und nur ein Ladegerät einpacken. Aber noch wichtiger ist, dass du mit dem Netzteil das 8T zwischendurch schnell nachtanken kannst – selbst wenn die Zeit knapp ist. In 20 Minuten steigt der Ladestand des Akkus zum Beispiel von 38 auf 90 Prozent und soll neun Minuten später vollständig geladen sein. Während ich mich morgens im Bad fertig mache, lädt sich der Akku also fast komplett für den Tag auf.

Der USB-C-Anschluss ist der einzige Anschluss.
Der USB-C-Anschluss ist der einzige Anschluss.

Der USB-C-Anschluss (3.1, Gen 1) ist der einzige Anschluss des OnePlus 8T. Kopfhörer musst du über ihn oder drahtlos per Bluetooth 5.1 verbinden. Eine drahtlose Ladefunktion gibt es nicht, aber die wäre auch nicht so schnell wie Warp Charge.

Vier Kameras und die Rückkehr zu den Anfängen der Fotografie

So ein Kameratest im Hamburger Herbst ist eine Herausforderung. Statt strahlend blauem Himmel und sonnendurchfluteten Straßen mit hohen Kontrasten herrscht graue Tristesse. Aber das OnePlus 8T hat dafür passende Hilfsmittel an Bord. Eine extra SW-Kamera lässt die Farben nebensächlich werden und dem frühen Sonnenuntergang stellt sich der Nachtmodus entgegen.

Dieser sorgt mit seinen längeren Belichtungszeiten für schärfere und besser ausgeleuchtete Aufnahmen bei Nacht als der Standardmodus. Durch die Lichtverschmutzung in der Stadt und den Nachtmodus wirken die Aufnahmen teilweise taghell. Das ist technologisch beeindruckend, aber keine realistische Abbildung der Nacht. Sogar für die Weitwinkelkamera kann ich den Nachtmodus auswählen. Das Ergebnis ist aber nicht so gut wie bei der Hauptkamera. Ohne Nachtmodus werden die Aufnahmen pixeliger und dunkler, nehmen aber immer noch erstaunlich viel Helligkeit auf.

Nachtmodus aktiv
Nachtmodus aktiv
Ohne Nachtmodus
Ohne Nachtmodus
Weitwinkel Nachtmodus
Weitwinkel Nachtmodus
Weitwinkel ohne Nachtmodus
Weitwinkel ohne Nachtmodus

Die Hauptkamera des OnePlus 8T hat eine Auflösung von 48 Megapixeln. Standardmäßig werden immer vier Pixel zu einem zusammengerechnet, so dass die Fotos am Ende eine Auflösung von 12 Megapixeln haben. Von diesem Pixel-Binning genannten Verfahren erhoffen sich die Hersteller eine bessere Bildqualität. Du kannst beim 8T zwar auch 48 Megapixel als Auflösung auswählen, aber es lohnt sich nicht. Du hast dann keinen Zoom, keinen Weitwinkel, keinen Nachtmodus und auch sonst kaum Funktionen. Die Datei wird zwar größer und du kannst noch weiter ins Bild hineinzoomen, aber qualitativ ergibt sich kein Vorteil.

Foto mit der Hauptkamera.
Foto mit der Hauptkamera.
2x Zoom
2x Zoom

Ein Vorteil der hohen Auflösung ist dagegen, dass dir auch ohne Telelinse ein zweifacher Zoom zur Verfügung steht, der qualitativ genauso gut wie der Standardmodus ist. Die Weitwinkelfotos kommen dagegen von einem zweiten Bildsensor mit einer Auflösung von 16 Megapixeln. Die zugehörige Linse hat ein Sichtfeld von 123 Grad und in der Kamerasoftware kannst du eine Objektivkorrektur aktivieren. Das habe ich für dieses Beispielfoto gemacht.

Weitwinkel mit aktiver Linsenkorrektur.
Weitwinkel mit aktiver Linsenkorrektur.

Die Monochrom-Kamera hat zwar nur eine Auflösung von zwei Megapixeln, braucht aber auch nicht mehr. Die SW-Fotos stammen nicht von ihr, sondern aus der Hauptkamera und werden von der Software nur durch die Helligkeitsinformationen der Monochrom-Kamera ergänzt. Die Ergebnisse sehen mehr wie Schwarz-Weiß-Aufnahmen und nicht wie Farbfotos mit Filter aus. Besonders bei wenig Licht entwickeln die Bilder durch die stärkere Körnung einen echten Analogfoto-Charme.

Am Tag
Am Tag
Bei Nacht
Bei Nacht

Die vierte Kamera hat eine Makrolinse mit einem 5-Megapixel-Sensor. Damit kommst du auf drei bis vier Zentimeter nah an das Motiv heran. Das geht mit der Hauptkamera nicht. Die fünf Megapixel sorgen dann auch für eine bessere Bildqualität als bei den sonst gerne verbauten Makrokameras mit einer 2-Megapixel-Auflösung. Vom gewohnten Standard guter Smartphonekameras bleibt aber auch diese Makrokamera noch ein gutes Stück entfernt.

Die Frontkamera hat eine Auflösung von 16 Megapixeln. Sie liefert Selfies mit einer hohen Detailgenauigkeit und kräftig wirkenden Farben. Oder anders gesagt: Damit kannst du dich sehr gut selbst fotografieren. Bei Dunkelheit allerdings nur eingeschränkt. Da werden die Selfies schnell pixelig und grobkörnig.

Selfie
Selfie
Selfie mit Portraitmodus
Selfie mit Portraitmodus

Alle Fotos in voller Auflösung findest du hier.

Android 11, Snapdragon 865 und Speichervariationen

Als Betriebssystem installiert OnePlus sein hauseigenes OxygenOS, dessen neueste Version auf Android 11 basiert. Streng genommen ist es kein eigenes Betriebssystem, sondern Android mit einer anderen Benutzeroberfläche und der einen oder anderen Anpassung und Ergänzung. Im Vergleich mit anderen Herstellern hält sich OnePlus mit der Vorinstallation zusätzlicher Apps zurück. Aber die einzige, nicht deinstallierbare Drittanbieter-App muss natürlich Netflix sein – der einzige Streamingdienst, dem ich bisher entkommen konnte.

OnePlus bleibt dem «Alert Slider» treu. Mit ihm verstellst du, ob das Smartphone klingelt, nur vibriert oder komplett ruhig bleibt.
OnePlus bleibt dem «Alert Slider» treu. Mit ihm verstellst du, ob das Smartphone klingelt, nur vibriert oder komplett ruhig bleibt.

Unter der Haube spielt der Snapdragon 865 nicht nur seine Rechenpower aus, sondern enthält als System-on-a-Chip bereits den 5G-Chipsatz X55. Mein Testgerät mit 12 Gigabyte Arbeitsspeicher spielt bei Geekbench 5 mit 884 und 3155 Punkten im Single- und Multi-Core-Test ganz weit oben mit. Aber auch die 8-Gigabyte-Variante des OnePlus 8T dürfte im Alltag nicht schlechter zu benutzen sein. Mit dem Arbeitsspeicher ändert sich auch die Größe des internen Speichers. Mit weniger Arbeitsspeicher hast du 128 Gigabyte Speicherplatz und mit mehr Arbeitsspeicher 256 Gigabyte. Eine Erweiterung mit einer microSD-Karte ist nicht möglich.

OnePlus 8T (8GB) (128 GB, Aquamarine Green, 6.55 ", Dual SIM, 48 Mpx, 5G)

OnePlus 8T (8GB)

128 GB, Aquamarine Green, 6.55 ", Dual SIM, 48 Mpx, 5G

174
OnePlus 8T (8GB) (128 GB, Lunar Silver, 6.55 ", Dual SIM, 48 Mpx, 5G)
443,90

OnePlus 8T (8GB)

128 GB, Lunar Silver, 6.55 ", Dual SIM, 48 Mpx, 5G

174
OnePlus 8T (12GB) (256 GB, Aquamarine Green, 6.55 ", Dual SIM, 48 Mpx, 5G)
676,90

OnePlus 8T (12GB)

256 GB, Aquamarine Green, 6.55 ", Dual SIM, 48 Mpx, 5G

66

Fazit: Top-Smartphone mit Power-Akku

Das OnePlus 8T ist nicht so teuer wie andere Top-Smartphones, kann aber locker mit ihnen mithalten . Besonders beeindruckt mich, wie schnell der Akku mit Warp Charge aufgeladen wird. Wenn dich die Größe nicht abschreckt, kannst du mit diesem Smartphone nichts falsch machen.

Bist du nicht überzeugt und willst weniger Geld für dein Smartphone ausgeben, dann kann ich dir einen Blick auf meinen Test vom OnePlus Nord und dem Google Pixel 4a empfehlen.

  • ReviewSmartphone

    OnePlus Nord vs. Google Pixel 4a: Überdurchschnittliche Mittelklasse-Smartphones im Test

26 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar
Jan Johannsen
Content Development Editor
jan.johannsen@galaxus.de

Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de. 


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader